Auf in den Hambacher Forst! Stoppt Rodung!

Der Herbst macht sich so langsam bemerkbar und im Hambacher Forst wird aufgedreht. Seit April, als 2012 Die Erste Erklärung aus dem Hambacher Urwald veröffentlichen wurde, ist in der „Chronologie“ viel passiert. Derzeit Gibt es vier Besetzungen. Die Kampagne „Kein Baum fällt!“ , der Flyer und die Aktionstagen steht fest . Den 180 Tage darf RWE einen weiteren Bereich des Hambacher Forst plattmachen und dies gilt es zu stören. Der Auftakt der Kampagne wird das Skill-Sharing Camp vom 26.09-6.10.2014 sein. Dies dient als Austauschplattform und soll die Basis für Aktionen sein. Dafür gibt es Aktionskarten!, Aktionsfeder! sowie Videos , Bilder,Filme, Radiobeiträge um einen groben Überblick aus Erfahrungen & Erlebnissen der letzten Jahre zu geben. Desweiteren wird es den Aktionsratschlag in Köln vom 03.-05.10.2014 geben. Falls du dich einbringen möchtest , wissen willst was gebraucht wird, könnt ihr eine E- Mail schreiben oder vorbei kommen. Dazu weitereKontakt Informationen und Mach mit.
Hier zum weiter lesen: (mehr…)

Stoppt das Morden von Walen!

http://www.sea-shepherd.de/images/news/juni_2014/news-140617-1-100719-faeroe-islands-undercover-operation-ph1559-large.jpg22.06.2014
Am Dienstagmorgen gab Sea Shepherd auf einer Pressekonferenz in Tórshavn den offiziellen Start für seine bisher größte Färöer-Kampagne bekannt. Operation Grindstop wird von der Sea Shepherd Conservation Society und Sea Shepherd Frankreich geleitet.
Zum Start dieser multinationalen Land- und Seekampagne zur Verteidigung der Grindwale und anderer Delfine waren Captain Peter Hammarstedt, Schiffsmanager von Sea Shepherd Global, Lamya Essemlali, Präsidentin von Sea Shepherd Frankreich und Kampagnenleiterin von Operation GrindStop 2014 und Scott West, Kampagnenleiter von Sea Shepherd USA und verantwortlicher Leiter für die Landeinsätze von Operation GrindStop 2014, anwesend. (mehr…)

Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14

http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/artikelbilder/nachrichten/podo/1086345_1_14913536.jpg?version=1387208728Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14 in Jülich um 14:00 Uhr ab Haltestelle Rurtalbahn:“Forschungszentrum“ zum Tor des FZJ Forschungszentrum Jülich.STOPPT DIE KIPPUNG DES AVR REAKTORS UND DIE WESTCASTOREN!
Abfahrt in Köln:13:00 Uhr Kalk Post (U Bahn 1 und 9, S Bahn: S12 bis Trimbornstrasse) > bilden FAHRGEMEINSCHAFTEN.Anmeldung bitte unter: antiatomplenumkoeln@gmx.de
Redner: Tom Clements (SRS Watch,South Carolina,USA: er kommt von dem Ort, wohin die Westcastoren illegal abgeschoben werden sollen)
Kommt in Massen!
Weiteres über den Hintergrund: (mehr…)

Lausitz: Banneraktion im Tagebau

http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2014/08/DSCF2203_g-1024x682.jpgDie Menschenkette hat am Wochenende vom 23.08. in der Lausitz für jede Menge Aufmerksamkeit gesorgt und viele Tausend Menschen in die Tagebauregion gebracht. Am Rande dieser Aktion fand auch eine weitere statt … Klimaaktivist*innen betraten das Betriebsgelände von Vattenfall und entrollten vor dem Braunkohle-Bagger am Nordrand des Tagebaus „Jänschwalde“ ein Banner mit der Aufschrift „Kohle killt Klima“. Lest ( Hier ) mehr dazu.
Zu den Aktionstag findet ihr ( Hier )auch ein Video von Graswurzel TV

Hambacher Forst – wie Robin Hood mitten im Wald und gegen die Abholzung

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f5/Radioblau.pngSeit einem Jahr lebt Tim in einem der letzten deutschen Urwälder. Ziel ist die Erhaltung durch Besetzung des riesigen Waldgebietes zum Schutz vor der Abholzung und Zerstörung eines kompletten Ökosystems mit seiner vielseitigen Artenvielfalt an Flora und Fauna.
Der Hambacher Forst ist seit zwei Jahren besetzt. RWE hat für 2100 den Yachthafen schon geplant, die Grundstückpreise schnellen schon jetzt in die Höhe. Und dabei ist der Wald noch nicht einmal abgeholzt und das Loch gegraben. Da scheint sich die Diskussion um den Klimawandel schon zu erübrigen, bei so einem Raubbau an der Natur…
Noch ist der Wald frei zugänglich. Wer sich also schon immer mal einen Urlwald anschauen wollte oder dort seine Ferien verbringen ist herzlich willkommen. Es gibt auch Voküs und Support, denn mittlerweile ist der Wald quasi eine internationale Pilgerstätte geworden, wenn es um Ökoaktivismus geht. Zelt, warme Kleidung und Gummistiefel sind natürlich einzupacken.
Link zum Radiobeitrag ( Hier )

JETZT REICHT´S! Stadt Kerpen&RWE

http://www.onlinezeitung.co/fileadmin/buir-fuir-buir260412.jpg
RWE Power und Kolpingstadt Kerpen brüskieren Buirer Initiative
Nachbarschaftstreffen am Vorabend von Autobahneröffnung

Die Initiative Buirer für Buir (BfB) empfindet die Einladung zum diesjährigen Nachbarschaftstreffen als Affront und wird der Einladung erstmalig nicht nachkommen. Andreas Büttgen, Vorsitzender des Vereins, nahm in einem ausführlichen, offenen Brief an RWE und die Stadt Kerpen dazu u.a. wie folgt Stellung: „Wir halten den gewählten Termin für wenig feinfühlig – im Gegenteil: Es ist ein Affront, ein so genanntes Nachbarschaftstreffen mit den üblichen wohlmeinenden Festreden der Stadt und des Unternehmens, bei Grillwürstchen und Häppchen, Freibier und Musik, am Vorabend der Eröffnung der A4 (16.08.2014) zu veranstalten.“

Die Buirer Initiative steht den durch RWE verursachten Verkehrsneubauten A4n und Hambachbahn sowie dem heran nahenden Tagebau sehr kritisch gegenüber und hat in den vergangenen Jahren vieles unternommen um diese Entwicklungen zu verhindern, und die auf Buir zukommenden Belastungen zu verringern. (mehr…)

Hausdurchsuchung !

http://www.aktionsnetzwerk.de/cms/images/stories/2011/0810_jgdurchsuchung/durchsuchung.jpgAm gestrigen Tage, 27.August 2014 fand um 9:30 Uhr eine Polizeiliche Hausdurchsuchung bei einem Aktiven des Widerstandes im Hambacher Forstes statt. Wegen einer direkten Aktion gegen die Hambach Bahn im Jahr 2013 wurden Computer, Handy, USB Sticks, CD Roms, Klebeband und Sylvester Feuerwerk beschlagnahmt. Dies war nicht die erste Durchsuchung. Derzeit sind im Zusammenhang mit dem Widerstand gegen die Braunkohle Abbau und Verstromung mehrere Prozesse am laufen. Bitte meldet euch wenn ihr was hört, selber erlebt oder Prozesse anliegen. Hier der Link zur Antirepressions Gruppe Rheinische Revier
Weitere Infos folgen. (mehr…)



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (65)