Aufruf zur Wiederbesetzung am 26.4.2014

Update: Inzwischen mobilisieren auch Anti-Atom-Gruppen aus NRW zur Wiederbesetzung (z.B. Anti-Atom Bonn). Der 26. ist der Jahrestag von Tschernobyl, und es gibt bisher noch keine zentralen Großdemo dazu. Wir freuen uns, wenn sich noch mehr Anti-Atom-Initiativen anschließen, und wir den 26. zur generellen Mobilisierung für Energiekämpfe machen!

Aufruf zur Wiederbesetzung des Hambacher Forst am 26. April 2014

Nachdem am 27. März die bis dato dritte Waldbesetzung des Hambacher Forsts nach fast sieben Monaten geräumt wurde, steht eines fest:

Die vierte Waldbesetzung!

Wiederbesetzung

Sämtliche Einschüchterungs- und Repressionsversuche, besonders in der letzten Zeit mit der Durchsuchung der Wiesenbesetzung am 20.März und Hausdurchsuchungen bei zwei weiteren Projekten, der Beschlagnahme sämtlicher elektronischer Gerätschaften sowie privaten Gegenständen und Aufzeichnungen, zeigen eines nur allzu deutlich: wie sehr unser direkter Protest gegen die Ausbeutung und Zerstörung der Umwelt RWE und deren kapitalistischer Logik im Weg steht. Durch weiteren gemeinsamen Widerstand können wir zeigen, dass wir nicht aufgeben und uns nicht einschüchtern lassen.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt soll nun am Tag X+4 (am Samstag 4 Wochen nach der Räumung), den 26. April eine Neubesetzung stattfinden.

Des weiteren ist der 26. April auch nicht nur irgendein Tag auf dem Kalender. An diesem Tag vor 28 Jahren ereignete sich die nukleare Katastrophe in Tschernobyl. Wir können und wollen die Kämpfe gegen Kohle und Atom nicht voneinander trennen. Denn es reicht weder aus, Atomkraftwerke herunterzufahren und dafür auf Kohleenergie zu setzen; genauso wenig, wie es genug wäre, Kohleabbau und -verbrennung zu stoppen, nur um dann den Energieverbrauch mit Atomenergie zu decken.
Es ist ein gemeinsamer Widerstand gegen Umweltzerstörung, gegen ständiges Wachstum ohne Hinterfragen der Folgen desselben. Es ist eine Kritik an der kapitalistischen Logik, in der alles nur in Ressourcen und Kapital eingeteilt wird.
Wir können nicht warten, bis die nächste große Katastrophe den Menschen die Augen öffnet.

JETZT muss was passieren!

Also werden wir gemeinsam am 26. April, massenhaft und entschlossen den Hambacher Forst neu besetzen!
An diesem Tag wird um 14.00 Uhr eine Demonstration am Buirer Bahnhof starten.

Wenn ihr Lust habt euch an der Organisation zu beteiligen könnt ihr auf das Build-Resistance-Skillsharing-Camp kommen, das vom 12. bis zum 25. April auf der Wiesenbesetzung stattfindet. Dort wird es am Sonntag den 13. um 11.00 Uhr ein offenes Orgatreffen für den Tag der Wiederbesetzung geben.

Ihr könnt euch als Einzelpersonen und Gruppen auf unterschiedliche Art und Weise einbringen: Ob ihr den Aufruf verbreitet, euch an der Orga beteiligt oder euch an der Besetzung in den Bäumen oder am Boden beteiligt.
Eure Solidarität ist stärker als jede Repression.

Für weitere Infos wendet euch an hambacherforst@riseup.net oder verfolgt den Blog hambacherforst.blogsport.de

Gemeinsam stellen wir uns RWE und dem Tagebau in den Weg.
Respect existance or expect resistance!

Bis zum 26. April!

Flyer und Poster zum Selberausdrucken findet ihr hier