Archiv für Mai 2014

Offizielle Eröffnung der Hambachbahn

Die Hambach Bahn wird schon seit dem 01.Dezember 2013 betrieben und die Alte Nord Trasse seit dem Rückgebau.
Zur offiziellen Eröffung der Hambach Bahn hat die Initiative Buirer für Buir diese Pressemitteilung am 19,Mai 2014
Veröffentlicht.

Offizielle Eröffnung der Hambachbahn –
Buirer fürchten nachhaltige Belastungen für die Gesundheit

Am 19. Mai 2014 eröffnet RWE mit Politprominenz die neue Trasse der Hambachbahn. Aus diesem Anlass fordert die Initiative Buirer für Buir die schnellstmögliche Umrüstung der offenen Waggons in geschlossene Transportmittel. Auch die Einhausung der Verfüllung am Kohlebunker ist für die Reduzierung der Feinstaubbelastung unabdingbar. Darüber hinaus erwartet die Initiative eine tagesaktuelle Veröffentlichung aller Messwerte zu Lärm und Feinstaub in Buir – gemäß der vom Unternehmen RWE mit der Landesregierung beschlossenen „Transparenzoffensive“.
(mehr…)

Internationaler Aktionstag

Aufruf zum Internationalen Aktionstag am 01.08.2014.

Das Rheinische Braukohlerevier (Deutschland, Köln/Aachen) zählt mit seinem drei Tagebauen und Kohlekraftwerken zu den größten Klimasündern in Europa. Jährlich werden hier über 100 Mio. Tonnen CO2 frei gesetzt. Dörfer, Wälder und Äcker verschwinden seit Jahrzenten. Ein Teil der hier produzierten Elektitzität geht ihn die Schwer- und Chemieindustrie, wo sich auch die Rüstungsiundustrie von Rheinmetall hinterverbirgt. Ein anderer Teil wird Exportiert. Genau hier trifft auch der Widerstand seit Jahren auf die Interessen von Konzernen und Politik. Seit 2012 ist der Hambacher Forst besetzt. Dieser soll dem Tagebau Hambach ganz weichen. Durch kreativen, radikalen Widerstand wird sich der Rodung des Waldes und dem Kohleabbau in den Weg gestellt. Häuser werden besetzt, (mehr…)

Abschaffung des Vermummungsverbot nach §17a Abs. 2 VersG.

Ahoi Piraten,

Ebenfalls ein Dorn im Auge der momentanen Rechtslage ist mir das Vermummungsverbot bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel nach §17a Versammlungsgesetz.

Ich bin der Meinung, dass eine Teilnahme an Demonstrationen mit gesellschaftlichem Diskussionspotential und ein Verbot zur Verschleierung der Identität das Recht auf freie Meinungsäußerung stark einschränkt und nicht miteinander zu vereinbaren sind, da Personen mit weitergehenden Konsequenzen rechnen müssen, wie z.B. dem Verlust der Arbeitsstelle sowie weitere gesellschaftliche Ausgrenzungen bei Wiedererkennung von Demonstrationsteilnehmern. (mehr…)

Parteizentralle besetzt..Menschenkette..

Greenpeace hat aus Protest gegen die weiterführung des Tagebaus Welzow (Brandenburg) die Parteizentralle der Linken am 26.05.2014 besetzt und ein Camp im Innen Hof aufgebaut.
Dies Erinnert an die Parteizentrallen besetzung der Grünen in NRW die für das Kohlekraftwerk Datteln 4 stimmte. Diese wurde von der Polizei geräumt und nun laufen Prozesse gegen Aktivistinnen ,da die Grüne angezeige erstattet hat.
Gegen die katastrophalen Folgen des Braunkohlentagebaus demonstrieren am 16.05.2014 mehr als 350 Umweltschützer in Proschim, ein Dorf bei Cottbus, welches von der Abbaggerung bedroht ist. (mehr…)

Informationstour Juni

Waldbesetzerinnen werden über den Kohleabbau/ Verstromung, den Hambacher Forst und über den Widerstand berichten.Die letzte für diese Tour in Deutschland ist jetzt in Kiel danach geht es auf Info Tour nach Italien. In Mönchengladbach,Düsseldorf, Bielefeld, Wendland ,Leipzig, Salzwedel, Magdeburg, Hildesheim, Bremen, Oldenburg waren jetzt Infoveranstaltungen. (mehr…)

Waldwanderung o1.06

FoodDer Waldpädagoge Michael Zobel (Aachen) lädt wieder ein:
Nach dem schönen Muttertagsausflug gibt es am Sonntag dem 1.Juni wieder die Gelegenheit
Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?
(mehr…)

Barikade in Brand!

Will Tun and the WastersVor Zwei Tagen, also am 21.05.2013, wurde die Erste Barikade beim Kieswerk von bislang “Unbekannten” in Brand gesteckt. Es wurde von einer Person beobachtet wie sich Menschen an der Barikade zu schaffen machten und darauf hastig in einem Grünen Corsa ähnlichen Auto entfernten.
Die Barikade ging in Flamen auf. Über 10 Aktivistinnen machten sich zu Fuß, auf Fahrädern und mit einem Auto vollgeladen mit Wasserkanister und Schüppen auf dem Weg und Löschten das Feuer. Dies verhinderte das übergreifen des feuers auf den Benachbarten Nadelwald. Die gerufende Feuerwehr traf ca 15 Minuten nach dem Anruf ein und löschte den Rest ab.
(mehr…)

Blockade von Schlachthöfen


Am heutigen Tag haben Aktivist_innen an zwei Standorten Schlachthöfe für mehrere Stunde blockiert.
Sie ketteten sich mitunter an Betonfässern fest, kletterten auf Bäume und erichteten Barrikaden auf den Zufahrtsstraßen.
Als wir dies in den frühen Morgenstunden erfuhren ging ein Aplaus durch die drei Baumbesetzungen und Wiesen Besetzung.
Dabei entstand der folgende Text:

(mehr…)

Blockupy 2014

Blockupy 2014
Am 17.Mai 2014 fand im Rahmen der Blockupy Aktionstage mehrer Demostrationen International statt.
Es beteiligten sich Insgesamt mehr als 10.500 an an Demostarationen und weiteren Aktionen.
Berlin: 3500 / Stuttgart: 3000 / Düsseldorf: mindestens 1500 / Hamburg: 2500
Aktivist_innen aus dem Hambacher Forst sowie von ausgeco2hlt beteiligten sich an den Protesten in Duisburg.
Erst an der Demonstration durch die Innenstadt von Düsseldorf, dann an der Blockade vom Apple Store der seit Monaten in den Schlagzeilen landet wegen Raubbau und Menschenverschtenden Firmen Politik die jetzt schon hunderte von Toten kostete, des weiteren an der Störung des Betriebes am Düsseldorfer Flughafen der mit unter zu den Größten Abschiebeflughäfen Deutschland gehört.
Anschließend an einer spontanen weiteren Demonstration vom Bahnhof zum Linken Jugendzentrum.
(mehr…)

Helfende Hände in der WAA benötigt!

WAA
Die Dachbaustelle die Anfang Juni in der offenen Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) stattfinden soll (s. vorherigen Blogeintrag) kommt ins Rollen!

Es stehen aber weiterhin einige Arbeiten vor dem Beginn der eigentlichen Baustelle an, für die in den kommenden zwei Wochen weitere helfende Hände benötigt werden:
- Bauschutt ums Haus entsorgen(um die Organisation eines entsprechenden Containers wird sich bereits gekümmert)
- Dachboden freiräumen
- Baugerüste an drei Hauswänden errichten
Letzteres soll in der letzten Maiwoche geschehen, Hierfür braucht es auch noch eine Person, die das Ganze anleiten kann (Skizze wird bereits erstellt).

Trag dich in den Doodle ein:
Doodle 18.-31. Mai

Auch für die eigentliche Baustelle werden noch Zusagen gebraucht, damit die Baustelle wirklich stattfinden kann. Für die zweite Woche(8.-14. Juni) wäre es außerdem gut wenn es noch eine anleitende Person mit Dachbaustellenerfahrung gäbe.
(mehr…)

Spontanis Konzertikus

Will Tun and the WastersMorgen besucht die Band Will Tun and the Wasters die Wiese. Sie sind eine Punk/ Ska/ Gypsy/ StreetHipHop Band aus den UK und Frankreich.

Abends so gegen 20 Uhr werden sie ein Konzert geben.

Also seit spontan und kommt vorbei. Ausserdem unterstützt du damit den Protest gegen die radikale Umweltzerstörung der vorherrschenden Energiewirtschaft!

Eintritt: ist natürlich frei.

Grüße aus dem Hambacher Forst an den Refugee Strike Berlin

solidarity - refugee strike berlin

…etwas verspätet, aber besser später als garnicht:
Dieses Soli-Banner ist um den 14.April auf dem Skill-Sharing Camp aufgetaucht und hing an verschiedenen Orten, bis es vor kurzem seinen Weg in die neu besetzten Bäume gefunden hat.
Anlass war die Räumung des O-Platzes, wegen welcher leider auch der geplante Vortrag über den Refugee Strike Berlin während des Skill Sharing Camps ins Wasser gefallen ist. Das Banner nimmt Bezug auf die Spaltungsversuche der Berliner Politiker_innen und auf die spontane Baumbesetzung von Refugee Aktivist_innen während der Räumung O-Platzes – unsere Solidarität habt ihr natürlich auch unabhängig von irgenwelchen Aktionen mit Bäumen! ;)
Hoffentlich kann ein Vortrag demnächst mal nachgeholt werden!
Solidarische Grüße!

Wanderung am Sonntag!

Der Waldpädagoge Michael Zobel (Aachen) lädt ein:

Der etwas andere Muttertagsausflug…
Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?

FoodEine ganz andere Wanderung. In einem wunderbaren alten Laubwald, jeder kennt ihn, zumindest aus dem Auto auf dem Weg nach Köln, beiderseits der Autobahn vor Kerpen-Buir. Beiderseits? Nein, wenn man genau hinschaut, erkennt man auf der linken Seite nur noch wenige Baumreihen als „Sichtschutz“, dahinter erscheint schon die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. Und die Bagger stehen bereit, auch noch den 1100 Ha großen Rest des ehemals mehr als 5500 Ha großen Waldes mit seinen hunderte Jahre alten Hainbuchen und Stieleichen abzubaggern und ein bis zu 400 Meter tiefes Loch zu hinterlassen. Aber noch ist der Wald da und mit ihm erstaunlich viele sehr aktive Menschen, die mit phantasievollen Aktionen versuchen, zu retten, was noch zu retten ist. Seit vergangenem Samstag läuft die nun schon vierte Waldbesetzung, junge Menschen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern in Baumhäusern bis zu knapp 25 Metern hoch in den Buchen und Eichen…
(mehr…)

Neues Gutachten: Diskussion um Quecksilber-Gefahr durch Kohlekraftwerke

Spiegelonline: Kohlekraftwerke stoßen große Mengen CO2 aus – und Gifte wie Quecksilber. Die Grünen legen dazu nun ein neues Gutachten vor. Als Vorbild für eine Verbesserung der Situation führen sie ein unerwartetes Vorbild an: die USA.

Rund die Hälfte des deutschen Stroms stammt aus Kohlekraftwerken. Und bei der Diskussion um deren Nachteile geht es normalerweise vor allem um die schlechte Klimabilanz der Anlagen. Doch die Kohlemeiler produzieren noch andere problematische Stoffe, darunter Quecksilber. Und das belaste vor allem Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder, stellt eine Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion fest.

(mehr…)

Bürgerantrag an die Stadt Kerpen

Bürgerantrag an die Stadt Kerpen bezüglich der Räumung der Baumbesetzung am 27.März 2014 im Hambacher Forst durch die Bürger Initative Buirer für Buir.

(mehr…)

Informationsveranstaltung in Bielefeld

Hambacher Forst Bleibt! Braunkohletagebau in Deutschland!

Donnerstag, 05. Juni, 18 Uhr, H5
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

(mehr…)

Stimme geben – Stimme erheben

Veranstaltungsreihe der Initiative Buirer für Buir

Mit Blick auf die Kommunal-, Kreistags und Europawahlen lädt die Initiative Buirer für Buir im Mai zu mehreren Veranstaltungen unter dem Motto „Stimme geben – Stimme erheben“ ein.

Am Donnerstag, den 15.05.2014 um 19.30 Uhr können WählerInnen bei der Podiumsdiskussion „Was ist uns Kohle wirklich wert?“ mit VertreterInnen der fünf Kreistagsfraktionen in der Aula der Grundschule im Park, Broichstr. 10 in Buir ins Gespräch kommen. Neben Stephan Pesch vom WDR, der als Moderator erwartet wird, konnten als Experten Peter Immekus vom Netzwerk Bergbaugeschädigter und Tim Petzoldt von Greenpeace Köln gewonnen werden.

(mehr…)

Nächster solidarischer Sonntag mit Konzert: David Rovics

Einladung zum gemeinsamen Essen, Musizieren und Plaudern und Konzert miterleben:

Nachdem der vergangene solidarische Sonntag der erste mit neuen Waldbesetzungen war, wird am kommenden (11.Mai) der US-amerikanische Liedermacher David Rovics spielen. Und zwar nicht zum ersten Mal. Am Tag der allerersten Besetzung hatte David auf dem Waldfest gespielt, und im vergangenen Herbst erlebten wir einen sehr schönen abend am Lagerfeuer und anarchistischen Liedern von ihm. Zudem wird es einen Waldspaziergang geben, bei dem mehr über die Geschichte des Waldes ind den vergangenen Jahrhunderten erzählt wird. Kommt zahlreich um einen mindestens genau so schönen Tag diesesmal mit neuen Waldbesetzungen zu haben. Bringt gerne veganen Kuchen mit, und vor allem viel Widerständigkeit.

Bis dann ;)

Dachbaustelle in der WAA

In der Werkstatt für Aktionen und Alternativen, einem offenen Projekthaus in Düren, findet Anfang Juni eine Dachbaustelle statt, bei der noch weitere Leute mitmachen können:

Hast du Lust daran mit­zu­wir­ken, dass eine of­fe­ne Pro­jekt­werk­statt aus­ge­baut wird und damit wei­te­re Hand­lungs­räu­me für po­li­ti­sche Ak­ti­vi­tä­ten zu schaf­fen?
Willst du in net­ter und mög­lichst hier­ar­chie­ar­mer At­mo­sphä­re mit an­de­ren zu­sam­men hand­werk­lich ar­bei­ten? Und dabei ler­nen, wie ein Dach neu auf­ge­baut und iso­liert wird?

Die Ge­le­gen­heit dazu bie­tet sich vom 1.-14. Juni im Zuge der Dach­bau­stel­le in der WAA.

(mehr…)

Interview zur Wiederbesetzung

Im aktuellen Podcast der Anarchistischen Radiogruppe Berlin gibt es unter anderem ein Interview zur Neubesetzung des Hambacher Forstes:

http://aradio.blogsport.de/2014/05/06/libertaerer-podcast-aprilrueckblick-2014/

Außerdem in dieser Ausgabe:
* Bosnien: Aufstand revisited
* Freiburg: Sand im Getriebe
* Die Osterhasen-Connection und die Polizei
* Fasten bei den Europawahlen
* Bewegende Geschichte: Harriet Trudman
* Wo herrscht Anarchie?
* Filmtipp: Hevi

Länge: 59 Minuten

Neue Videos aus dem Hambacher Forst

Es sind drei neue Interviews online. Dabei, eine Anekdote zur Wiederbesetzung, ein Kommentar zum (er)leben im Wald, und Schilderungen über die Gewalt und Repression im Hambacher Forst.

Community Support

Homeland

Polizeigewalt & Repression (Achtung, es wird Polizeigewalt geschildert)

Sonntag: Brunch an den neuen Waldbesetzungen

Einladung zum gemeinsamen Essen, Musizieren und Plaudern

FoodAm Sonntag, 4.5.2014, laden wir alle Menschen, die für den Erhalt des Hambacher Forstes sind, zum gemeinsamen Essen, Musizieren und Plaudern ein. Wir starten um 12 Uhr am Treffpunkt Wiesenbesetzung und gehen mehrmals am Nachmittag gemeinsam in den Wald.

Wir wollen dabei einen Spaziergang zu den neuen Waldbesetzungen machen und dort jeweils eine Rast einlegen, um mit den Menschen in den Bäumen gemeinsam zu speisen, akustischer Musik zu lauschen und miteinander in Kontakt zu kommen. Wir werden frisches Brot backen und etwas warmes zu Essen anbieten. Es wäre wunderbar wenn ihr Musikinstrumente und/oder Leckereien (Kuchen, Salate, Snacks,…) mitbringt. Am liebsten vegan, also ohne Ei-, Honig-, oder Milchprodrukte, denn dann können sie von allen gegessen werden.

Zudem wird es auch einen größeren Waldspaziergang geben, bei dem ihr unter anderem mehr über die Geschichte des Hambacher Forstes kennenlernen könnt.

Bis dann ;)

Ein paar Gedanken zu Solidarität und Gewalt

english version
In letzter Zeit haben uns einige Stimmen erreicht, die ausgehend von mehreren Zeitungsartikeln das Camp infrage stellen. Kritisiert wird vor allem die angebliche Aggressivität der Aktivistis und die Zerstörung eines Polizeiautos, die ebenfalls der Wiesenbesetzung zugeschrieben wird. Deshalb haben wir uns vor einigen Tagen zusammengesetzt, um uns darüber auszutauschen.
Dazu erstmal zwei Punkte vorab:
Zum einen gibt es kein kollektives “Wir”. Die Personenkonstellation auf dem Camp ändert sich laufend und die gesamte Bewegung ist glücklicherweise sehr vielfältig und will und kann nicht vereinheitlicht werden.
Zum anderen ist es sehr schwer, den Gewaltbegriff zu definieren – schon dazu existieren viele verschiedene Vorstellungen.
Deshalb erhebt dieser Text auch nicht den Anspruch, allgemein gültig für die gesamte Bewegung zu sprechen, sondern möchte vielmehr einen Teil zur Diskussion beitragen.
In erster Linie wollen wir mit euch teilen, welche Meinungen und Fragen in unserer Runde geäußert wurden.
Ist zum Beispiel Gewalt gegen Sachen überhaupt Gewalt? (mehr…)