Archiv für August 2014

Stoppt das Morden von Walen!

http://www.sea-shepherd.de/images/news/juni_2014/news-140617-1-100719-faeroe-islands-undercover-operation-ph1559-large.jpg22.06.2014
Am Dienstagmorgen gab Sea Shepherd auf einer Pressekonferenz in Tórshavn den offiziellen Start für seine bisher größte Färöer-Kampagne bekannt. Operation Grindstop wird von der Sea Shepherd Conservation Society und Sea Shepherd Frankreich geleitet.
Zum Start dieser multinationalen Land- und Seekampagne zur Verteidigung der Grindwale und anderer Delfine waren Captain Peter Hammarstedt, Schiffsmanager von Sea Shepherd Global, Lamya Essemlali, Präsidentin von Sea Shepherd Frankreich und Kampagnenleiterin von Operation GrindStop 2014 und Scott West, Kampagnenleiter von Sea Shepherd USA und verantwortlicher Leiter für die Landeinsätze von Operation GrindStop 2014, anwesend. (mehr…)

Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14

http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/artikelbilder/nachrichten/podo/1086345_1_14913536.jpg?version=1387208728Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14 in Jülich um 14:00 Uhr ab Haltestelle Rurtalbahn:“Forschungszentrum“ zum Tor des FZJ Forschungszentrum Jülich.STOPPT DIE KIPPUNG DES AVR REAKTORS UND DIE WESTCASTOREN!
Abfahrt in Köln:13:00 Uhr Kalk Post (U Bahn 1 und 9, S Bahn: S12 bis Trimbornstrasse) > bilden FAHRGEMEINSCHAFTEN.Anmeldung bitte unter: antiatomplenumkoeln@gmx.de
Redner: Tom Clements (SRS Watch,South Carolina,USA: er kommt von dem Ort, wohin die Westcastoren illegal abgeschoben werden sollen)
Kommt in Massen!
Weiteres über den Hintergrund: (mehr…)

Lausitz: Banneraktion im Tagebau

http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2014/08/DSCF2203_g-1024x682.jpgDie Menschenkette hat am Wochenende vom 23.08. in der Lausitz für jede Menge Aufmerksamkeit gesorgt und viele Tausend Menschen in die Tagebauregion gebracht. Am Rande dieser Aktion fand auch eine weitere statt … Klimaaktivist*innen betraten das Betriebsgelände von Vattenfall und entrollten vor dem Braunkohle-Bagger am Nordrand des Tagebaus „Jänschwalde“ ein Banner mit der Aufschrift „Kohle killt Klima“. Lest ( Hier ) mehr dazu.
Zu den Aktionstag findet ihr ( Hier )auch ein Video von Graswurzel TV

Hambacher Forst – wie Robin Hood mitten im Wald und gegen die Abholzung

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f5/Radioblau.pngSeit einem Jahr lebt Tim in einem der letzten deutschen Urwälder. Ziel ist die Erhaltung durch Besetzung des riesigen Waldgebietes zum Schutz vor der Abholzung und Zerstörung eines kompletten Ökosystems mit seiner vielseitigen Artenvielfalt an Flora und Fauna.
Der Hambacher Forst ist seit zwei Jahren besetzt. RWE hat für 2100 den Yachthafen schon geplant, die Grundstückpreise schnellen schon jetzt in die Höhe. Und dabei ist der Wald noch nicht einmal abgeholzt und das Loch gegraben. Da scheint sich die Diskussion um den Klimawandel schon zu erübrigen, bei so einem Raubbau an der Natur…
Noch ist der Wald frei zugänglich. Wer sich also schon immer mal einen Urlwald anschauen wollte oder dort seine Ferien verbringen ist herzlich willkommen. Es gibt auch Voküs und Support, denn mittlerweile ist der Wald quasi eine internationale Pilgerstätte geworden, wenn es um Ökoaktivismus geht. Zelt, warme Kleidung und Gummistiefel sind natürlich einzupacken.
Link zum Radiobeitrag ( Hier )

JETZT REICHT´S! Stadt Kerpen&RWE

http://www.onlinezeitung.co/fileadmin/buir-fuir-buir260412.jpg
RWE Power und Kolpingstadt Kerpen brüskieren Buirer Initiative
Nachbarschaftstreffen am Vorabend von Autobahneröffnung

Die Initiative Buirer für Buir (BfB) empfindet die Einladung zum diesjährigen Nachbarschaftstreffen als Affront und wird der Einladung erstmalig nicht nachkommen. Andreas Büttgen, Vorsitzender des Vereins, nahm in einem ausführlichen, offenen Brief an RWE und die Stadt Kerpen dazu u.a. wie folgt Stellung: „Wir halten den gewählten Termin für wenig feinfühlig – im Gegenteil: Es ist ein Affront, ein so genanntes Nachbarschaftstreffen mit den üblichen wohlmeinenden Festreden der Stadt und des Unternehmens, bei Grillwürstchen und Häppchen, Freibier und Musik, am Vorabend der Eröffnung der A4 (16.08.2014) zu veranstalten.“

Die Buirer Initiative steht den durch RWE verursachten Verkehrsneubauten A4n und Hambachbahn sowie dem heran nahenden Tagebau sehr kritisch gegenüber und hat in den vergangenen Jahren vieles unternommen um diese Entwicklungen zu verhindern, und die auf Buir zukommenden Belastungen zu verringern. (mehr…)

Hausdurchsuchung !

http://www.aktionsnetzwerk.de/cms/images/stories/2011/0810_jgdurchsuchung/durchsuchung.jpgAm gestrigen Tage, 27.August 2014 fand um 9:30 Uhr eine Polizeiliche Hausdurchsuchung bei einem Aktiven des Widerstandes im Hambacher Forstes statt. Wegen einer direkten Aktion gegen die Hambach Bahn im Jahr 2013 wurden Computer, Handy, USB Sticks, CD Roms, Klebeband und Sylvester Feuerwerk beschlagnahmt. Dies war nicht die erste Durchsuchung. Derzeit sind im Zusammenhang mit dem Widerstand gegen die Braunkohle Abbau und Verstromung mehrere Prozesse am laufen. Bitte meldet euch wenn ihr was hört, selber erlebt oder Prozesse anliegen. Hier der Link zur Antirepressions Gruppe Rheinische Revier
Weitere Infos folgen. (mehr…)

Noch einen Monat!

In einem Monat ist es soweit. Die Rodungs-Jahreszeit geht los und das Skill-Sharing Camp ist in Planung.
Es gibt nun die Rubrik Musik und die Seite wird seit Tagen Aktualisiert. Ein schöner Song zum Aufstehen:Ein Gruß an die „Pi­ra­tes of Hambi“-​Black flag fly­ing -​Da­vid Ro­vics
In den kommenden Tagen wird es für alle ein erstes Update über den derzeitigen Stand der Organisation zum Camp geben.

Kommen Sie da runter! Lesung mit Kletteraktivistin Cécile Lecomte

http://www.eichhoernchen.ouvaton.org/deutsch/vortraege/Buch-Umschlag3.jpgAm So. 31. August 2014 16 Uhr auf der Wiese am Hambacher Forst es gibt auch wieder das Sontagskaffe mit selbsmitgebrachten veganen Kuchen
.
„Kommen Sie da runter!“ – das ist der Satz, den die in Deutschland lebende Französin Cécile Lecomte, bei ihren politischen Aktionen am öftesten hört. Er wird von der Polizei ausgesprochen und zeigt zugleich deren Verwirrung und Ohnmacht, wenn sie den Bütteln des Atomstaats mit unzähligen Kletteraktionen auf der Nase herumtanzt.In ihren Kurzgeschichten erzählt die als „Eichhörnchen“ bekannte Kletteraktivistin von ihren oft spektakulären Aktionen des zivilen Ungehorsams für eine Welt ohne Agro-Gentechnik, Atomprojekte, Klimakiller, Kriege und Rassismus. Aktionsbilder begleiten diese Reise in ein aktivistisches Leben. (mehr…)

Auf in den Hambacher Forst! Stoppt Rodung!

Kampagne „Kein Baum fällt!“ , der Flyer und die Aktionstage stehen fest. Skill-Sharing Camp wird vom 26.09-6.10.2014 sein. Aktionsratschlag in Köln vom 03.-05.10.2014 (mehr…)

Einladung zum Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln

http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2014/08/logo-einzeln.jpg
Kein zweites Kopenhagen für die Klimabewegung! Wo, wie und wann können wir unseren Widerstand in einer Massenaktion 2015 zuspitzen? logo-einzeln
Liebe Freundinnen und Freunde,
2015 werden in Paris die Verhandlungen zu einem neuen Klimaabkommen stattfinden. Wir Aktivist_innen von EKiB glauben nicht, dass diese oder andere Verhandlungen den Klimawandel aufhalten werden. 2013 fand die 19. internationale Klimaverhandlung der UNO statt und es war gleichzeitig das Jahr mit den bislang weltweit höchsten CO2-Emissionen. Von den internationalen Klimaverhandlungen ist schon lange nichts mehr als heiße Luft zu erwarten und in Deutschland, dem angeblichen Klimaschutzvorreiter, setzt die Regierung Merkel im großen Stil auf Braunkohleverstromung. (mehr…)

Solar Festival Altmark

http://www.solarfestival.de/index_html_files/281.jpg
Der „SOLAR FESTIVAL e.V.“ lädt ein zu einem musikalischen Event in der Altmark, dass seinen gesamten benötigten Strom vor Ort aus erneuerbaren Energien selbst produziert. Es gibt eine große und mehrere kleine Bühnen, ein Kino, ein Kids-Areal und Verkaufs-Stände. Außerdem gibt es einen Vernetzungsmarkt, in dem verschiedene Organisationen und regionale Unternehmen Informationen und Diskussionen über erneuerbare Energien und Klimaschutz anbieten.
Desweiteren wird es eine Infoveranstaltung über den Hambacherforst und die Braunkohleverstromung Freitag, 22.8. um 18.00 Uhr. (mehr…)

Solidarität mit YASunidos!

https://linksunten.indymedia.org/image/120926.jpg
Earth First Aktivist_innen beteiligten sich an einer Solidaritäts Aktion auf dem War Starts Here Camp.
YASunidos- eine junge Bewegung aus Ecuador kämpft nun seit genau einem Jahr gegen die Erdölförderung im Naturreservat Yasuní im Amazonasbecken, eine der Regionen mit der höchsten Artenvielfalt weltweit. Außerdem ist der Yasuní das Territorium von “pueblos en aislamiento voluntario”, das sind indigene Gruppen die in freiwilliger Abgeschiedenheit leben. Für diese bedeutet der Erdölabbau die Zerstörung ihrer Existenzgrundlage und treibt sie in prekäre, entwurzelte Lebensverhältnisse.
Darüberhinaus verurteilen YASunidos die Ausbeutung natürlicher Ressourcen als Grundlage der Weltwirtschaft und stellen sich gegen das Patriarchat sowie die uneingeschränkten Herrschaft des Menschen über die Natur (Anthropozentrismus).

Das Foto ist Teil einer internationalen Soli-Aktion, mit der sich einige Teilnehmende des war starts here camps mit dem Widerstand der YASunidxs solidarisch zeigen.

Weitere Infos: www.yasunidos.org

Aufruf zu Aktionstagen: Kein Baum Fällt!

kein baum fällt bild

Bald ist es wieder so weit: Da die Vögel ihre Brut- und Nistzeit beenden, dürfen ab dem 01. Oktober wieder die Bäume, auf denen sie brüteten gefällt werden. Wer hierbei jetzt an Fairtrade-Papier mit Siegel und gutem Gewissen dachte, liegt weit daneben. Es geht um die ausnahmslose Komplettrodung eines Teils des Hambacher Forstes, um den Braunkohletagebau Hambach zu erweitern. Wer wissen möchte, warum das keine so gute Sache ist, kann sich ja einfach mal auf dem Blog umschauen – oder direkt vor Ort!

(mehr…)

Auf in die Altmark. War Starts Here! Infoveranstaltungs-Tour

http://www.linkeblogs.de/hiksch/wp-content/uploads/2014/07/war-stars-here-antimil-frieden.jpg
Infoveranstaltung über den Hambacherforst, die Braunkohleverstrommung und der Krieg um Ressource am 20.08 auf dem War Starts Here Camp in der Altmark bei Potzehne( Altmark), 22.08 auf dem Solar Festival bei Peckfitz (Altmark), 23.08 um 13 Uhr in Gedelitz( Wendland) und am 26.08 um 19 Uhr im Gasthof Meuchefitz ( Wendland).
Wir würden uns freuen auch dich dort zu sehen, grüße aus den Bäumen.
Weitere Infos und Worum es geht: (mehr…)

Skillsharing Camp Herbst 2014

https://farm4.staticflickr.com/3870/14923115756_a61bd50032.jpg

Auf zum “Build-Resistance-Vol. 2” Skillsharing Camp im Herbst vom 26.09-06.10.2014.

Infos zu dem Camp, den Orgagruppen und Awareness Hier!
Aktionskarten Hier!
Aktionsfeld Kohlebahn Hier!
Kein Baum Fällt,180 Tage,Stoppt Rodung!
Flyer „Kein Baum Fällt!“
Video von einer Aktion beim Camp im Frühjahr
Die EnergieLiese,der Song
Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln
Weiter Lesen: (mehr…)

Polizei Helicopter über Besetzungen

Seit ca. 10 Uhr befindet sich ein Polizei Helicopter über der Besetzung und dreht seine Runden. Es werden Fotos gemacht und sich ein Überblick über das Areal des Tagebau Vorfeldes, der Besetzungen bis hin zur neuen Autobahn verschafft. Dies ist nicht der erste Einsatz und wird sicherlich nicht der Letzte sein. Gestärkt vom Klimacamp und den Aktionstagen geht es so langsam auf dem Herbst zu. Die diesjährige Rodungssaison vom 1. Oktober 2014- März 2015 steht nun vor uns. Anfang Oktober wird das Herbst Skill Sharing Camp stattfinden. Weitere Infos , der Aufruf und wie du dich einbringen kannst werden in den kommenden Tagen online gestellt.
Grüße aus den Bäumen des Hambacher Forst.
Earth First

Verheizte „Heimat“

http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.2026600.1404224429!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg Flurtotalschaden: Seit gut 30 Jahren holt RWE im Tagebau Hambach Braunkohle aus der Erde, mittlerweile Deutschlands größtes Loch. Der Widerstand ist trotz Umsiedlungen, Feinstaub und Lärm gering. Selbst die Kartbahn, die einst Michael Schumacher bekannt machte, zieht geräuschlos um.
Eine Reportage von Mirjam Hauck, Hambach
Meter um Meter graben sich die Schaufeln des riesigen Rades langsam in den staubigen Sand. Rumpelnd und dröhnend tragen sie eine Erdschicht nach der anderen ab, Kubikmeter um Kubikmeter. Zurück bleibt Zerstörung. Eine ockerfarbene Mondlandschaft, über der Sandkörner wirbeln. (mehr…)

Veranstaltung am Sonntag im Hambacher Forst

FoodDer Waldpädagoge Michael Zobel (Aachen) lädt wieder ein zum Waldspaziergang am Sonntag dem 17.​August ( Abfahrt Kerpen-Buir 12 Uhr). Deweiteren lädt die Gruppe Köln goes Wald zur Radtour ein (Um 11:20 Uhr tref­fen Gleis der S12 am S-​Bahn­hof Köln-​Eh­ren­feld. Er­ken­nungs­zei­chen ist das „Ham­ba­cher Forst bleibt!“ Pla­kat. In Buir wird der Rest um 12.​oo Uhr am Bahn­hof ein­ge­sam­melt)
Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?
(mehr…)

Stopp Altwald Rodung bei Frechen!

In der nähe der Wald und Wiesenbesetzung in den Resten des Hambacher Forst bei Köln soll nun ein weiterer Wald vernichtet werden. Dieser Buschbeller Wald genannt, soll nicht für den Braunkohletagebau sondern für die förderung von Sand weichen. Unternehmen ist Quarzwerke GmbH zuständige Politische Personen Generaldirektor Karl Falkenberg,Landrat Michael Kreuzberg, Umweltminister Johannes Remmel. Stoppt den Raubbau. Druckaufbauen, Blockieren , Mackieren, Sabotieren. Vorrausichtlich wird es anfang Oktober wenn es genehmigt wird zur Rodung kommen. Rodungen verhindern sei es Hambacher Forst oder der Buschbeller Wald. Die dümmste Idee: Abholzen für Sand .Weitere Informationen über Sandabbau bei Frechen- (mehr…)

Aktionserklärung zur Blockade der Hambachbahn

https://farm3.staticflickr.com/2898/14820577053_30629d8d72.jpgHeute, am 1. August, haben wir anlässlich des internationalen Anti-Kohle-Aktionstages die Hambach-Kohlebahn des Energiekonzerns RWE blockiert. Dies geschah, indem einige von uns sich von einem Abwasserrohr abseilten, dass die Schienen überspannt.Desweiteren ketteten sich Aktivistinnen an die Gleiskörpern . Hierdurch wurden die Züge gestoppt, die die Braunkohle aus dem Tagebau Hambach in die zahlreichen Kohlekraftwerke in der Region bringen. Somit konnte die reibungslose Verbindung zwischen Abbau und Verstromung gestört werden.

Warum gilt es diese Verbindung zu stören? Auch wenn RWE sich größte Mühe gibt, den europaweit größten Braunkohletagebau als Errungenschaft darzustellen, wird bei genauerer Überlegung sehr sichtbar, dass es sich hier vor allem um einen gigantischen Raubbau handelt, der sowohl erhebliche Auswirkungen auf die globale Erwärmung hat, als auch konkret die Natur vor Ort (Hambacher Forst, ein funktionierendes Ökosystem) zerstört. Unnötig zu erwähnen, dass diese Grundlage des menschlichen Lebens ist. Es geht hier also um uns alle – aber für manche wurde es schon direkt spürbar, dadurch, dass sie von RWE zum Verlassen ihres Wohnraumes gezwungen wurden.
In viel größerem Maße gibt es schon Flüchtlinge und Tote, weil weltweit Überschwemmungen, Dürren, Seuchen usw. zunehmen. Dies wird durch den steigenden Treibhauseffekt angekurbelt. Bei dem, was vor Ort getan wird, muss also mitgedacht werden, wo überall Konsequenzen zum tragen kommen.https://farm4.staticflickr.com/3920/14797606761_1ef14f5549.jpg
(mehr…)

Aktionsticker 1.8.

***18:52*** !!!! Weitere Informationen und neue Tickermeldungen unter: https://stopptrwe.crowdmap.com/reportsstoppt RWE!

Heute ist es soweit, die Baum- und Bodenäffchen düsen schon fleißig durch die Gegend.
Hier findet ihr ab jetzt aktuelle Infos zu Aktionen, Repressionen und Erfolgen !
und die aktuellsten Photos hier:

***8:00****
Kletteraktion stoppt Hambachbahn auf Höhe Manheim
Unterstützung erbeten!
Kontakt 01758406623
Die Mitteilung zur Aktion findet ihr im extra Blogeintrag
**********
***8:56***
Angeblich sind 4 Wannen unterwegs, alle Zugänge zum Wald sind aber noch sicher.
**********
***9:00***
Zweite Blockade steht, 800m vom Kohlebunker entfernt,
zwischen Autobahn und Hambachbahn
**********
(mehr…)