Filme: Blockade, Verletzte, Morddrohungen und Durchhaltevermögen

quelle indymedia: Hambacher Forst: Neue Filme

Blockade, Verletzte, Morddrohungen und Durchhaltevermögen. Das Gesicht des Widerstandes im und um den Hambacher Forst in Filmen.

Dieses Filmmaterial entstand während einer Blockade im Vorfeld des Tagebau Hambach am 01. Oktober 2014. Es war der Beginn der „Kein Baum fällt“-Kampagne [180-tage-stop-rodung] zu der die Besetzungen im und um den Hambacher Forst seit Monaten mobilisierten. Das blockierte Unternehmen – Heinz-Bert Kaiser, Abbruch und Erdbewegungen aus 52388 Nörvenich – welches für den Abriss der ehemaligen Hambachbahn zuständig ist, dient dem weiteren Voranschreiten des von RWE betriebenden Tagebau Hambach.
Bei dieser Blockade wurden mehrere Aktivist*innen von Mitarbeitern des Unternehmens verletzt. Die gewalttätigen Mitarbeiter schlugen, schupsten und nutzten Hämmer und Brechstangen, als sie auf die Aktivist*innen losgingen. Dabei trat auch der Firmenchef Heinz Bert Kaiser in den Vordergrung und sagte in die Kamera: „Wer meine Autos, oder meine Bagger beschädigt, der stirbt. Der Stirbt, Ok? Das ist mein Wort. Runter jetzt hier!“. Daraufhin riss er ein Transparent herrunter und schlug auf Aktivist*innen mit ein. Dies markiert einen neuen Höhepunkt der Repression gegen Aktivist*innen der „Kein Baum fällt“-Kampagne durch private Sicherheitsdienste, RWE-Mitarbeiter und Auftragnehmer wie Kaiser, Krobbach und der Polizei, welche seitdem Aktivist*innen verletzen, misshandeln und inhaftieren.
Der Widerstand gegen Europas Klimakiller geht weiter und in dieser Serie werden weitere Filme aus und um den Hambacher Forst veröffentlicht. Sie berichten von Blockaden, Besetzungen, Sabotagen und Kochveranstaltungen der Aktivist*innen. Unterstützt den Widerstand.

Hambacher Forst – Blockade von Heinz-Bert Kaiser
https://vimeo.com/112490540

Hambacher Forst – Besetzung Grubenblick am 01.10.2014
https://vimeo.com/112493321

Hambacher Forst – Barrikadenbau Oaktown im Oktober 2014
https://vimeo.com/112493322

Hambacher Forst – Eindrücke von Küche und Wiese im Oktober 2014
https://vimeo.com/112505265

Weitere Infos auf : http://hambacherforst.blogsport.de

Derzeit Sitzen zwei Compas von uns in Haft.Weitere Infos: http://hambacherforst.blogsport.de/in-haft/
Desweiteren soll dieser Ort genutz werden um einige Informationen über das Unternehmen H.-B. Kaisers zu berichten.
Weitere Videos

H.-B. Kaiser ,, in 52388 Nör Abbruch und Erdbewegungen “ .

Postanschrift und Kontaktinformationen
Heinz-Bert Kaiser e.K.
Baumaschinen, Transporte, Erdbewegung, Abbruch
Internet Seite : http://www.kaiser-baumaschinen.de/3.html
Gewerbepark 53 – 57
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-1417
Fax: 02426-1517

E-Mail: HB_Kaiser@t-online.de

Geschäftsleitung: Gabriele Kaiser und Heinz-Bert Kaiser
Bauleitung: Heinz-Bert Kaiser

Maschienen Park:

20 Ketten-+ Mobilbagger von 1,5 to bis 30 to Einsatzgewicht
Raupe Cat D6 K mit GPS System und eine Cat D4
Allrad Sattelzügen, 4-Achser sowie 3-Achser LKW´s sind wir im engeren Kreis um Nörvenich allerdings auch bis Düsseldorf, Köln und Aachen im Einsatz.
Sattelzug Tieflader und zwei 3-Achser-Tiefladern
Fals du einen Job suchst wo du für wenig geld die Intressen eines Konzernes durch schlagen möchtest dan melde dich unter folgender E-Mail porath@kaiser-baumaschinene
Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Forstunternehmen Krobbach

Weihersbergstraße 25
56581 Melsbach
Tel.: 02634 940 940 0
Fax: 02634 940 940 8
http://www.forst-krobbach.de
Die Firma ist am 1. Februar 1970 gegründet wurden.
Im Jahr 1971 die RWE mit ihrem Sitz in Saffig als neuen Kunden
Kunden: die Kevag, die Deutsche Bahn, die Süwag sowie verschiedene Forstämter und Kommunen in ganz Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen betreute. Energieversorger KRW (heute Süwag)
Zweig Unternehmen: Garten-/ Landschaftsbaubetrieb, Firma Holzenergie Krobbach und der Firma HK Immobilien.
Fuhrpark http://www.forst-krobbach.de/index.php/maschinenpark
Schreibt ihnen, macht ihn auf Direkter Art bewusst das sie sich an dem Raubbau von RWE nicht weiter beteiligen sollen, sowie die Finger von Aktivistinnen lassen sollen.


1 Antwort auf „Filme: Blockade, Verletzte, Morddrohungen und Durchhaltevermögen“


  1. 1 Manfred B 26. November 2014 um 18:39 Uhr

    Hallo man berichtet nur über die Gewalttätigen Mitarbeiter der Fa. Kaiser, was ist den mit den Gewaltbereiten Aktivistin nenn die man in dem Video sieht. Dann sind rechtschaffende Familien Väter bei der Arbeit versuchen das Brot für ihre Familien zu verdienen. Das sind keine Leute die zu Spenden aufrufen damit sie nicht einer geregelten Arbeit nachgehen müssen. Umsonst mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wollen…. so könnte man von den braven Aktivsten immer weiter schreiben die ja nur gutes im Sinn haben, aber leider nicht das gesamt Bild dieses Landes betrachten. Weil es gibt auch Menschen in diesem Staat die nicht auf dem Baum Hausen (Leben) wollen, denen ihr zu Hause ganz lieb ist, was aber Geld kostet was verdient werden muß. Aber im Camp kann man ja einfach in den Tag hinein leben, „so einfach ist leben“ andere geben mir schon was.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.