Soligrüße an den Hambi und Berufungsverfahren für den Erhalt der Wiese

Folgende Mail erreichte uns:

„Soligrüße an den Hambi und Berufungsverfahren für den Erhalt der Wiese

Wir grüßen alle Menschen, die grade für den Erhalt des Hambacher Forstes kämpfen und senden all unsere Solidarität und Kraft an euch!

Am 28.11., Tag X, begannen die Rodungsarbeiten südlich der A4. Seit diesem Tag wird nicht nur gerodet. Menschen, die für den Erhalt des
Waldes kämpfen, erfahren Gewalt durch RWE und Polizei, 4 Menschen sitzen in Haft, Leute werden bedroht und sollen eingeschüchtert werden.

Zeigt euch solidarisch, fahrt hin und bringt Essen & Nützliches mit (mehr auf dem Blog:
http://hambacherforst.blogsport.de/2016/11/28/sachspendenliste-2/), macht Soliaktionen und informiert Menschen über die Geschehnisse im Hambacher Forst.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unser Solifoto entstand vor dem Oberverwaltungsgericht NRW in Münster, bei dem die Klage des Wiesenbesitzers Kurt Claßen verhandelt wurde.
Dieser sollte durch den Kreis Düren gezwungen werden, Zelte, Bauwägen und Hütten zerstören zu lassen, obwohl sich diese mit seiner Erlaubnis auf dem Grundstück befinden. Claßen versucht sich seit 2013 gegen die restriktive Politik zu wehren, die den Widerstand gegen RWE, gegen die Abholzung des Hambacher Forstes, gegen die Umsiedlung von Menschen und gegen den Abbau von Braunkohle ersticken sollte. Leider lieferte heute das Oberverwaltungsgericht ein (zu erwartendes) Trauerspiel ab. Der Richter machte schon zu Beginn keinen Hehl daraus, dass die Sache für Claßen wohl aussichtslos sei. Die eigentlich durch Artikel 8 GG geschützte Versammlungsfreiheit treffe bei dem Protestcamp – nach Überzeugung des Gerichts – anscheinend nicht zu. Das Gericht hat die Möglichkeit einer Revision nicht zugelassen. Wie schnell der Kreis Düren nun handelt und die Wiese räumt ist unklar.

Fest steht: Die Menschen auf der Wiese und im Hambacher Forst brauchen jetzt wie noch nie unsere Unterstützung und Solidarität! Tut, was euch möglich ist! Malt ein Transpi, denkt euch Aktionen aus, kommt vorbei und bringt Essen und aufmunternde Worte, überweist Geld auf das Solikonto (http://hambacherforst.blogsport.de/kontakt/), erzählt euren
Freund*innen und politischen Mitstreiter*innen von der Situation und
moblisiert mehr Menschen!

Mit unserem Solifoto öffnen wir auch in Münster ein kleines Türchen des Aktionsadventskalenders (http://wortkulturen.de/aktionsadventskalender-das-sechste-tuerchen/)
und hoffen, dass noch viele weitere folgen werden!

Lasst die Leute im Hambi nicht allein!
Hambi bleibt! Der Kampf ist noch nicht vorbei!


0 Antworten auf „Soligrüße an den Hambi und Berufungsverfahren für den Erhalt der Wiese“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = zweiunddreißig