Aktionserklärung und Pressemitteilung Hambachbahnblockade vom 12.12.2016

Gefunden und kopiert von Indymedia linksunten

„Nach den jüngsten, massiven Angriffen von RWE und der Polizei auf den Braunkohlewiderstand im Hambacher Forst sind wir heute Nacht wieder in die Offensive gegangen.

Die Hambachbahn ist ein weiteres Mal beidgleisig blockiert.

Ticker zur Aktion

Die letzten Wochen waren geprägt vom Einsatz von Polizeihundertschaften, Räumpanzern & Wasserwerfern, die die Rodungsarbeiten im besetzten Hambacher Forst schützen.

Gleichzeitig wurde mit aller Macht gegen Besetzer_innen & Unterstützer_innen vorgegangen.

Den traurigen Höhepunkt dieser Operationen markieren die Festnahmen von Siao, Hodei und Maya. Alle drei sind seit dem 30.11.16 bzw. dem 03.12.16 im Frauenknast Köln-Ossendorf in Untersuchungshaft. Medial wurde das Bild vermittelt, das Problem seien als „gewalttätig“ deklarierte Aktionsformen. Hierbei wird darüber hinweggesehen das RWE unablässig baggert und rodet, weitermacht mit der Zerstörung des Planeten. Das Problem ist nicht der Aktivismus sondern die Braunkohle, die, eingebettet in ein lebensfeindliches System namens Kapitalismus, Ursache des Konflikts ist.

Mit der weiterhin andauernden Blockade der Verbindung zwischen Tagebau und Kraftwerk wollen wir RWE zeigen, dass wir nicht bewegungsunfähig sind und unsere Trauer um unsere Compas im Knast in Wut und Aktionen wandeln!

Freiheit für Maya, Siao, Hodei!

Das Problem ist die Braunkohle!

Seid solidarisch mit den Gefangenen, schreibt Briefe & macht Aktionen.

Infos unter:

abcrhineland.blackblogs.org

Pressemitteilung

Hambachbahn beidseitig blockiert

Buir, 12.12.16
Drei Aktivist*innen blockierten als Reaktion auf die Repression und die massiven Rodungsarbeiten von RWE der letzten Wochen in der Nacht vom 11.12.16 zum 12.12.16 für mehrere Stunden die Gleise der Hambachbahn, um die Kohlezufuhr zu den Kohlekraftwerken zu verhindern.
Die Blockade erfolgte auf beiden Seiten der Gleise durch Lock-Ons.
Die Menschen wurden daraufhin in polizeiliche Gewahrsam in Aachen genommen.
Die erfolgreiche Gleisblockade setzt ein weiteres Zeichen gegen den massiven Eingriff von RWE in die Umwelt.
Nach Angaben der Aktivist*innen soll die Blockade außerdem ein Zeichen der Solidarität für drei kürzlich Inhaftierte setzen, die sich derzeit in Köln-Ossendorf in Untersuchungshaft befinden.

„Mit unserer Aktion wollen wir eine Antwort auf die Umweltzerstörung und das Übertreten der Roten Linie von RWE geben.“ sagt Aktivistin Johanna.
Die Aktivistin verurteilt außerdem die enge Zusammenarbeit des Großkonzerns RWE und der Polizei. Nach ihrer Aussage schützt die Polizei nicht nur die Rodungsarbeiten, sondern geht auch durch andere zum Teil brutale Maßnahmen gegen die Besetzer*innen vor .

Das Protestcamp und die Baumbesetzungen im Hambacher Forst existieren schon seit über vier Jahren. In den letzten Wochen kam es wieder zu größeren Baumfällaktionen seitens RWE, bei denen auch die von verschiedensten Bürgerinitiativen und Aktivist*innen aus dem Braunkohlewiderstand geforderte „Rote Linie“ überschritten wurde.

Pressekontakt: Joe, Tel. 0151 15802507


10 Antworten auf „Aktionserklärung und Pressemitteilung Hambachbahnblockade vom 12.12.2016“


  1. 1 Sandra 12. Dezember 2016 um 13:11 Uhr

    Hallo!

    Ich bin eine Morschenicherin und ihr habt meine vollste Unterstützung!

    Ich finde es gut das ihr euch für den Hambi einsetzt! Notfalls mit Gewalt!

  2. 2 Birgit 12. Dezember 2016 um 13:19 Uhr

    Bevor hier evtl. wieder die lächerliche Steuergeld-Debatte und das übliche Bejammern der möglicherweise entstandenen Sachschäden losgeht, stellen sich wohl eher Fragen bzgl. der Verhältnismäßigkeiten: Folgekosten im Sinne des Klima- und Gesundheitsschutzes, nachdem zuvor das Klima fleißig und WEITERHIN! massiv geschädigt wird, jahrzehntelange gigantische Zerstörung von Flora UND FAUNA (lt. Biologeneinschätzung lassen sich einige geschützte Tierarten eben NICHT
    umsiedeln bzw. haben andernorts nur geringe bis keine Überlebenschancen!), die imensen Tagebau- und Kraftwerksbetriebskosten (Strom für die tonnenschweren Bagger etc.), die konzernorientierten sog. Leitentscheidungen und finanz. „Zuwendungen“ seitens der politischen Entscheidungsträger zur absurden Aufrechterhaltung der ohnehin sterbenden Braunkohleindustrie, die vom Steuerzahler mitzutragenden Ewigkeitskosten für bis zu 70 Jahre!!! NACH BEENDIGUNG DER TAGEBAUE, um nur einige Aspekte zu nennen!
    Weiterhin: Spendengelddebatte vs. tatsächlich fehlende Transparenz seitens RWE (s.o.) auf Kosten und zu Lasten der Gesundheit und Lebensqualität ALLER Kreaturen!!!

    Eines kann jedoch gar nicht oft genug angeprangert werden:
    Solange die Landes- und Bundesregierung gegen geltendes EU-RECHT verstößt, indem sie (bewußt)die längst überfällige Meldung im Sinne der FFH-Richtlinie nicht tätigt und weiterhin sämtliche Bemühungen seitens der Bürgerinitiativen, Umweltverbände, Kirchen samt Papst, Einzelpersonen eiskalt ignoriert, ist das längst mehr als ethisch/ moralische Verwerflichkeit.
    DER FISCH FÄNGT BEKANNTLICH AM KOPF ZU STINKEN AN !!! Was die logische Schlussfolgerung daraus sein müsste, bleibt so manch Einem verborgen…

  3. 3 HaPeEn 12. Dezember 2016 um 20:42 Uhr

    Hallo Birgit,

    nachdem du dich zuerst über Gejammer „der anderen“ beschwerst tust Du es selbst. Schade das du so jeder Sachlichen Diskussion jegliche Grundlage entziehst. Ich bin auf eurer Seite aber mit deinem Verhalten schadest Du nur einer Seite UNSERE. Es ist alles andere als hilfreich den anderen das eigene verhalten vorzuwerfen ….

    Schade chance vertan …

  4. 4 Birgit 13. Dezember 2016 um 11:15 Uhr

    Hallo HaPe(En),

    deine aufschlussreichen Zeilen, die weder zu der von dir bemängelten angeblich fehlenden sachlichen Grundlage beitragen, sind darüber hinaus nicht mal der Hauch eines Versuches zu eigenem konstruktivem Handeln. Während du hier vertane Chancen bedauerst, setzen andere ihre Chancen erfolgreich und kreativ um…

  5. 5 HaPeEn 13. Dezember 2016 um 18:06 Uhr

    Hallo Birgit,

    wie ich bereits geschrieben hatte „wirf anderen nichts vor was du selbst tust“. Da du mit Deinen Zeilen von Anfang an jegliche konstruktive Diskussion unterbunden hast hab ich sie mir gespart! Stimmt andere (nicht Du) setzen erfolgreich um! Du sabotierst lediglich in dem Du hier nicht das positive der Aktion „abfeierst“ sondern lediglich auf Bildzeitungs Niveau versuchst zu provozieren …

    Und das ist auf Deutsch „scheisse“.

    HaPeEn

  6. 6 Birgit 13. Dezember 2016 um 21:17 Uhr

    Hallo HaPe(En),

    wie an anderer Stelle schon benannt, wirst auch du mit meiner freien Meinungsäußerung leben müssen, ob dir die Art und Weise und/
    oder die inhaltlichen Fakten nun in dein Weltbild passen oder nicht! Mega niveauvoll
    ist insbesondere dein Versuch, das Verhalten von Menschen zu kritisieren, die du hier (aus wenigen Kommentarzeilen) zu beurteilen meinst!
    Weiterhin viel Spaß bei deinen realitätsfernen
    „Zensur-Spielchen“…

  7. 7 HaPeEn 14. Dezember 2016 um 12:35 Uhr

    Hallo Birg(it),

    für ist also der Kampf für den Hambacher Wald ein „Spielchen“. Das erklärt leider einiges. Immer wieder schade zu sehen wie Menschen hier Leistungen für den Erhalt des Waldes durch „pöbelei“ zu nichte machen. Du kannst und sollst deine eigene Meinung haben und auch kund tun aber nicht deine eigenen Fakten.

    HaPeEn

  8. 8 Birgit 15. Dezember 2016 um 0:00 Uhr

    @HaPe(En)

    Dass du hier inhaltlich zu den vielfach beleg- und nachlesbaren Fakten (also wie kommst du bitte darauf, es seien meine???) weiterhin keinerlei eigenen Beitrag leistest, stattdessen Tatsachen verdrehst sowie dein (bewußter?) Versuch, eigenes Verhalten auf Andere zu projizieren, läßt ebenfalls tief blicken.

  9. 9 HaPeEn 16. Dezember 2016 um 16:03 Uhr

    Hallo Birgit,

    ich bin ein bisschen sprachlos. Ich kann es Dir erklären aber ich kann es nicht für Dich verstehen. Ich zitiere meine Aussage vom 13.12 18:06:

    Da du mit Deinen Zeilen von Anfang an jegliche konstruktive Diskussion unterbunden hast hab ich sie mir gespart!

    Aber vielleicht ist das ja wieder nur ein „Spielchen“ für dich.

    HaPeEn

  10. 10 Birgit 16. Dezember 2016 um 21:11 Uhr

    @HaPe(En)

    Deine Wiederholungen als Erklärungsversuche ohne jede Substanz verfehlen wie bisher das Thema und erübrigen sich nicht nur, sondern
    sind zudem kontraproduktiv! Sorry, es gibt gerade in diesen Zeiten weitaus Wichtigeres für mich, als DEINE Spielchen, deren „Spielregeln“ leider auch ins Leere laufen…

    Edit:
    Hallo, ihr zwei scheint euch ja gefunden zu haben. Leider laufen eure Kommunikationsversuche ins Leere und drehen sich im Kreise. Daher scheint es müßig, weitere davon zu veröffentlichen. Vielleicht sucht ihr euch andere Themen oder andere Gesprächspartner?

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben + = fünfzehn