Die Wiese: Soforträumung!

„Die Rot-/Grüne Landesregierung hat Landrat Spelthahn angewiesen, ab dem 02.01.2017 die Verfügung zur Räumung der Wiese zu erlassen. Dies ließ die Rot-/Grüne Landesregierung durch Landrat Spelthahn schriftlich verlautbaren mit dem sinngemäßen Hinweis darauf, bis Sylvester werde man noch still halten, danach nicht mehr.

Landrat Spelthahn sei angewiesen, vor Durchführung der Räumung und vor Androhung von Zwangsgeldern („vor Einleiten weiterer Maßnahmen“) ein persönliches Gespräch anzubieten. Den Termin könne ich gerne (?!?) mit seinem Vorzimmer vereinbaren.


„Räumung der Wiese sofort und um jeden Preis! Jeder Widerstand ist zwecklos!“, das ist offensichtlich die „Frohe Weihnachtsbotschaft“, die die Rot-/Grüne Landesregierung zum „Fest des Friedens“ der Wiese und ihren Sympathisanten und Unterstützern sendet.

Der Wiesenbesitzer

21.12.2016


8 Antworten auf „Die Wiese: Soforträumung!“


  1. 1 seven 21. Dezember 2016 um 12:49 Uhr

    Bedeutet das Kurt Claßen verzichtet auf weitere Schritte gegen das OVG.
    Dann sollte man ergebnisoffen mit den involvierten Menschen Möglichkeiten erörtern Kurt Claßen weitere Zwangsmaßnahmen zu ersparen, einschließlich einer freiwilligen Räumung.

  2. 2 GlasflaschenSindVielseitigVerwendbar 21. Dezember 2016 um 13:52 Uhr

    @seven:

    Ich hoffe mal dein Kommentar beinhaltet einfach nur eine sehr eigenartige Form der Ironie. Ich hoffe sehr die Wiesenbewohner*innen werden nicht freiwillig gehen sondern eine Räumung maximal verzögern, verlängern und die Kosten für den Staat in die Höhe treiben, welche Mittel auch immer notwendig sind!

    Ich wünsche auf jeden Fall allen widerständigen in und um den Hambacher Forst alles gute!

  3. 3 DasBöseKarmaDasÜberRWEschwebt 21. Dezember 2016 um 14:18 Uhr

    Ein weiteres Dorf, welches durch RWE zerstört wird…

    Hoffentlich nicht Kampflos.

    Lasst euch eure Freiheit nicht nehmen,
    lasst euch euer zuhause nicht nehmen.

  4. 4 seven 21. Dezember 2016 um 15:28 Uhr

    Keinerlei Ironie, sondern Respekt!

    Die WIESE gehört Kurt Classen.

    Er hat es überhaupt ermöglicht ,dass diese Form des Widerstandes überhaupt möglich wurde. Er allein hat das finanzielle Risiko getragen mit den Folgen die wir nun kennen.

    Es geht nicht um die maximierung der Kosten für den Staat, sondern meineserachtens, was kann man dem Wiesenbesitzer zumuten.
    Deshalb eine ergebnisoffene Diskussion über das weitere handeln.
    Räumung oder Zwangsräumung?
    Vielleicht sollten wir uns von außen garnicht einmischen und es aus RESPEKT Kurt Classen überlassen.

  5. 5 Luegendetektor 21. Dezember 2016 um 20:02 Uhr

    @ GlasflaschenSindVielseitigVerwendbar
    Bei einer Zwangsräumung werden nicht die Kosten für den Staat in die Höhe getrieben, sondern für Kurt Claßen, da sich der Staat das Geld dort zurück holt. Ggf. ist er das Grundstück dann los, wenn er nicht bezahlen kann/will.

  6. 6 Ink 22. Dezember 2016 um 14:30 Uhr

    Jeder kann jetzt die Wiese und ihren Besitzer unterstützen:
    SPENDEN! Viel Wenig ergibt Viel!

  7. 7 GlasflaschenSindVielseitigVerwendbar 26. Dezember 2016 um 11:05 Uhr

    @lügendetektor: Heißt das RWE zahlt für die Räumungen von Baumhäusern, Schienen, Baggern etc.? Hast du eine Quelle für diese Behauptung?

  8. 8 Kito 27. Dezember 2016 um 11:59 Uhr

    Art 14 (1) GG hört sich gut an, wird aber nicht durch das Bergrecht gewährleistet. Das Bergrecht muß menschenwürdig geändert werden. Am besten sofort, bevor es wieder sinnlos Verletzte gibt.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = drei