Mal wieder ne Nacht in der GeSa: Ein Erfahrungsbericht

Triggerwarnung: Der folgende Text enthält Schilderungen von Polizeigewalt
Triggerwarnung 2: Auch die Kommentare enthalten hier teilweise Rechtfertigungen und Verherlichung von Gewalt, teilweise auf äuserst menschenverachtene Art. Sie werden aus Gründen die ebenfalls in den Kommentaren erklärt werden trotzdem veröffentlicht.

Gedächtnisprotokoll der Nacht vom 27.01. zum 28.01.

Ich bin von Buir Richtung Wiese gelaufen. Es war so gegen Mitternacht als mir plötzlich ein Auto entgegen kommt. Ich dachte erst, es wären Securitys, aber dann hat das Auto angehalten und 2 Bull*innen steigen aus. „Allgemeine Personenkontrolle“, sagen sie und wollen meinen Perso sehen. Ich sage ihnen, dass ich den nicht dabei habe und will weiter laufen. Allerdings komme ich nicht weit, da sie mich nun festhalten und mich durchsuchen. Währenddessen beleidigen sie mich ständig. Da ich ein Dokument mit meinem Namen drauf dabei hatte wussten sie wer ich bin. Nachdem ich mein Zeug wieder in meinen Rucksack gepackt habe sagt die*der Bull*in, dass ich zwei Haftbefehle offen habe. Ich habe keine Ahnung worum es geht und versuche erneut weg zu laufen. Daraufhin bringen sie mich zu Boden und legen mir Handschellen an.


Sie setzen mich ins Auto und fahren mich auf die Wache in Düren. Als wir dort angekommen sind schleifen sie mich aus dem Auto, da ich nicht freiwillig mitkomme. Sie bringen mich in eine Zelle und durchsuchen mich erneut. Da ich noch immer Handschellen anhabe schneiden sie einfach die Träger von meinem Rucksack ab! Irgendwann haben sie dann aber die Handschellen abgenommen, um meine Jacken und Pullis auszuziehen. Dann schließen sie mich in der Zelle ein. Ich drücke auf den Knopf in der Zelle und sage, dass ich meinen Anwalt sprechen will und wissen will wieso ich eigentlich hier bin. Sie lassen mich nicht mit ihm telefonieren und sagen mir nicht weshalb sie mich mitgenommen haben. Dann habe ich mich schlafen gelegt und später noch nach einer Decke gefragt, die ich erstaunlicherweise auch bekommen habe. Ich habe dann auch noch mal nachgefragt warum ich hier bin, die Antwort: „Zur DNA Abnahme und ED-Behandlung“. Nach einiger Zeit öffnen die Cops wieder die Tür und fragen ob ich meine DNA freiwillig abgebe, was ich verneine. Dann meinten sie, dass sie dann einen Arzt holen, der mir Blut abnimmt. So gegen 5 Uhr war der dann auch da und hat mir gegen meinen Willen und mit Widerstand von meiner Seite eine Nadel in den linken Arm gerammt, um das Blut abzuzapfen. Danach verlassen sie die Zelle und ich lege mich wieder schlafen.

Als es hell wird öffnen sie die Tür erneut und sagen, dass es gleich Frühstück gibt und ob ein Käsebrötchen okay ist. Ich sage, dass ich vegan lebe und sie sagen, „dann eben nur ein Brötchen“. Kurz drauf kommen sie mit besagtem Brötchen, Tee und einer Tomate wieder. Ich war schon einige Male in der Wache in Düren, aber das war das erste Mal, bei dem ich was zu Essen bekomme. Etwas später wollen sie mich dann Erkennungsdienstlich (ED) behandeln. Als erstes möchten sie Fotos machen. Ich schneide Grimassen und blase meine Backen auf. Daraufhin hält mir ein Bulle die Nase zu, in der Hoffnung, dass ich die Luft rauslasse. Aber ich halte länger durch als er. Nachdem sie Fotos von allen Seiten gemacht haben notieren sie meine Augenfarbe und Piercings und wollen dann ein Foto im Stehen machen, um meine Größe rauszufinden. Um ihnen das zu erschweren setze ich mich auf dem Boden. Dann ist einer der Bull*innen genervt und verbiegt mir schmerzhalt mein Handgelenk. Es tut so weh, dass ich mich hinstelle. Danach wollen sie noch Fingerabdrücke mit Tinte nehmen. Ich will das nicht und leiste Widerstand, so dass sie erneut mein Handgelenk verdrehen. Aber diesmal ertrage ich die Schmerzen und verwische weiterhin die Abdrücke. Sie wenden auch einen Schmerz Druckpunkt hinterm Ohr an. Nachdem sie eine Hand fertig haben verbinden sie mir die Augen, so dass ich mich schlechter orientieren kann. Aber trotzdem schaffe ich es wieder die Abdrücke zu verwischen und natürlich wenden sie wieder Schmerzgriffe an. Als sie die Handflächen abnehmen wollen zerknülle ich das Papier, woraufhin mir erneut Schmerzen zugefügt werden. Danach geht es wieder auf Zelle. Und so gegen 10 oder 10:30 darf ich gehen.


51 Antworten auf „Mal wieder ne Nacht in der GeSa: Ein Erfahrungsbericht“


  1. 1 troll 31. Januar 2017 um 8:46 Uhr

    Also in Geschichten erzählen ist der auch nicht besonders clever.
    Sollte sein Märchen noch mal überdenken und dann neu schreiben.
    Ich wünsche euch einen beschissenen Tag ihr vollidioten.

  2. 2 CC 31. Januar 2017 um 9:52 Uhr

    Das ist keine Polizeigewalt, sondern ein dummes und kindischen Verhalten des Schreiberlinges.
    Actio -> Reactio

    Es ist bewundernswert, wie ruhig die Polizisten bleiben, bei solchem flegelhafteb Verhalten.

  3. 3 hambacherforst 31. Januar 2017 um 12:51 Uhr

    Kommentare wie der von „Troll“ hier werden normalerweise nicht freigeschalten. Hier passierte es auf ausdrücklichen Wunsch des Verfassers des Gedächtnisprotokolls. DefMa und so…

  4. 4 Frank 31. Januar 2017 um 13:40 Uhr

    Und warum kann man nicht auf Eurer Facebook-Seite https://www.facebook.com/HambacherForstBesetzung/ fragen stellen? Oder sich an Diskussionen beteiligen?

    Die anderen Facebook-Seiten und -Gruppen veröffentlichen Berichte von Euch, aber Ihr reagiert nicht drauf, antwortet nicht. Da kann sich jeder an Diskussionen beteiligen. Viele finden Eure Aktionen nicht in Ordnung, viele wünschen sich ein härteres Durchgreifen.
    Aber Ihr müsst mal auf Express, Kölner Stadtanzeiger, Kölnische Rundschau und Bild auf Facebook gehen und mit Diskutieren, wenn man schon nicht auf Eurer eigenen Facebookseite https://www.facebook.com/HambacherForstBesetzung/ nicht diskutieren kann.

    „Admin-Edit: Ich denke das Problem ist einfach das viele Leute die im Hambi aktiv sind einfach keine großen Internetmenschen sind und nur wenige FB und ähnliches nutzen. Und ganz ehrlich, die besten Diskussionen sind doch immer noch die in denen mensch sich gegenüber sitzt, oder? Du könntest ja vorbeikommen, mit Leuten diskutieren und dir ein eigenes Bild machen. LG“

  5. 5 Skimike 31. Januar 2017 um 20:39 Uhr

    Warum soll sich hier einer zu seinen Lügen äußern. Zum richtigen Zeitpunkt gehen die Attentäter auch wieder ins Netz und an die Öffentlichkeit.
    Wenn die irgendwann mal eine Familie zu ernähren haben denken die vielleicht anders obwohl ich das bezweifle.
    Mit eurem verhalten zwingt ihr so langsam Bürger die sich ganz normal verhalten in einen Raum zu bewegen um sich ihr Leben und Familie zu schützen und sich dadurch strafbar machen.

    Ich wünsche keinem das es dazu kommt nur ihr setzt alles in Bewegung das sich ordentliche Bürger Familienväter und Mütter zu ungewollten Straftaten durchringen. Um euren Irrsinn zu stoppen

  6. 6 mk 31. Januar 2017 um 21:42 Uhr

    Hoffentlich haben diese PolizistInnen bald eine Klage am Hals! Das hat zwar eher symbolischen Wert, aber besser als nichts. Ich war schon öfter in der GeSa wegen „Vermummug“ auf Demos (Nazis wollten Fotos von mir machen) und da haben die BeamtInnen auch Grenzen austesten wollen, inklusive Belästigung und Gewalt. Sollte man sich immer juristisch gegen wehren, auch wenn es aufwendig ist und sehr schwer, Beweise zu sammeln.

  7. 7 Ink 31. Januar 2017 um 23:27 Uhr

    1. Ich glaube dem Text, da mir von mir als glaubwürdig eingeschätzten Menschen mehrfach ähnliches Verhalten von Polizisten geschildert wurde!!!
    2.Ich kritisiere z.B. Begriff Bullen, weil – frei nach dem Motto: was ich nicht willst, das man mir tut, das füg ich keinem Anderen zu!: wie kann Mensch Beschimpfungen/Beleidigungen gerechtfertigt kritisieren, wenn Mensch selbst es tut??? Bei allem richtigem Gefühl halte ich sachliche Formulierungen für wichtig. Anderes wird auch -wahres Gesicht- gezeigt!!!
    3.Ich bin geschockt über die Blutabnahme gegen den Willen des Mensch (nach meinem Weltbild z.B. vergangene DDR-Praktik) !!!
    3,a) Ich bin traurig über die Verweigerung des Telefonates!!!

    4. Ich würde gern erklärt bekommen, warum Mensch sich nicht ausweisen will und hoffe es geht nicht um Provokation der Polizisten!!!

    5. Ich frage mich, lassen sich womöglich viele Polizisten, die ALLE FREUNDE und HELFER sein sollten und müssten, zu FEINDEN und FALLENSTELLERN instrumentalisieren und zu rechtloser Gewalt provozieren!!!
    6.Umfassender ziviler Ungehorsam im sogenannten dritten Reich hätte unzähligen Menschen das Leben gerettet. Die Geschichte verändert!!!
    7.Ich wünsche mir so sehr, dass Frieden auf der Welt wird!!! Und der Hambacher Forst überlebt und nicht weiter vernichtet wird!!!

  8. 8 hambacherforst 01. Februar 2017 um 18:18 Uhr

    @mk: Klagen gegen die Polizei bringen der Erfahrung nach nichts ein, außer eine Gegenanzeige.

    @Ink: Hier eine gute Erklärung zur Motivation der Personalienverweigerung: http://hambacherforst.blogsport.de/2015/05/17/warum-mitspielen-eine-erklaerung-zum-personalien-verweigern/

  9. 9 Ink 01. Februar 2017 um 22:33 Uhr

    Danke, war sehr interessant und schafft bei mir Verständnis für diese Seite der Motivation zur Perso.verweigerung. Ich „Normalo-Mensch“ lebte noch gutgläubig in der Annahme es ist meine Pflicht mich auszuweisen, wenn ein Polizist mich fragt. Und denke an die aktuell brisante Situation der IS- motivierten Anschläge in vielen Ländern, von denen Umweltaktivisten für mich ganz klar zu trennen sind. Wie aber „sicher“ für normale Polizisten?
    Vieles scheint ein Problem der Blickwinkel und/oder des Denkens im Kleien/Größeren/ganz Großen zu sein.
    Mit der Hoffnung, dass der (Rest) Hambacher Forst erhalten wird und die Menschen in der Welt lernen friedlich beieinander oder nebeneinander her zu leben!!!!

  10. 10 Bürger 01. Februar 2017 um 23:10 Uhr

    Hallo skimike, vielleicht verstehe ich was falsch. Ich lese in deinem Beitrag Kritik an scheinbar Kinderlosen/Familienlosen …Aktivisten.
    Es gab Grubenarbeiter, die ihr eigenes Ende durch „Staublunge“ in kauf genommen haben, um ihren Kindern ein „besseres Leben“ zu ermöglichen.
    Jetzt sind da z.B. im „Hambi“ Menschen (Aktivisten, evt. viele Kindlos), die jede Menge Endberungen auf sich nehmen, um der Welt in der wir, unsere Kinder und Enkel leben (werden) eine gute Zukunft zu sichern!!!
    Wie ich es sehe setzen sich dort Menschen für unser aller Zukunft ein und Familien sollten „Danke“ sagen, denn die Zeiten in denen Menschen für Geld Ihre Gesundheit lassen müssen sind, auch dank unsere Gewerkschaften hoffentlich inzwischen vorbei!!!

  11. 11 Bürger2 02. Februar 2017 um 7:40 Uhr

    Ich finde, man hat Sie noch nicht hart genug rangenommen.

  12. 12 Pro rwe 02. Februar 2017 um 22:12 Uhr

    Die Polizei geht noch viel zu harmlos mit dem Getier um! Wenn sich wer der Fingerabdruck Aktion entzieht soll unmittelbarer Zwang angewendet werden und notfalls dem Getier die Finger gebrochen werden!

  13. 13 nele 03. Februar 2017 um 17:26 Uhr

    scheiß bulln ey ganz ehrlich geht zuhause

  14. 14 Ink 05. Februar 2017 um 10:53 Uhr

    Schutz für alle die leben schützen – ohne leben mutwillig zu zerstören / mutwillig verletzen

  15. 15 Troll 05. Februar 2017 um 18:41 Uhr

    Hi Ink
    Dann bist Du bei den vollidiotischen arschlöchern aber fehl am Platze

  16. 16 blubb 05. Februar 2017 um 18:48 Uhr

    schon der titel des textes sagt einiges aus „mal wieder ne nacht….“
    . daraus lässt sich schießen dass die geschilderten erfahrungen sich einreihen in eine Serie von Gewalterlebnisse durch polizist-innen. es ist kaum verwunderlich. würden alle menschen aus dem umfeld des hambis all ihre, teils höchst traumatischen, erfahrungen mit der staatsgewalt veröffentlichen, wäre der gesamte blog voll damit. aber leider ist auch polizeiwillkür etwas, woran mensch sich „gewöhnt“. die einzelnden grausamkeiten treten in den Hintergrund, es ist einfach zu viel um alles aufzuzählen. wenn ich dann trolls lese, frage ich mich wirklich wo diese Leute ihre Empathie und ihren Verstand verloren haben.
    Das Argument „wer gesetze bricht muss leiden“ zeugt von einer blinden rechtspositivistischen ansicht. jedes system schafft sich die eigenen gesetze, um alles was sich wehrt platt machen zu können. das ist in Rußland so, in der DDR wars auch nicht anders. Gesetzte werden von Mächtigen gemacht um die eigene Macht zu sichern.
    Wer damit argumentiert, er_sie würde NUR Ihren Job machen oder sich an Gesetzesvorgaben halten gibt jegliche Selbstverantwortlichkeit auf und macht sich selbst zum Instrument der Unterdrückung.

    An alle menschen die polizeigewalt erlebt haben: passt auf euch auf und unterstütz euch gegenseitig. Ihr seid stark und wundervoll, auch wenn der Staat euch vom gegenteil überzeugen möchte

  17. 17 Troll 06. Februar 2017 um 10:55 Uhr

    Ja ja ich weiß, ihr seid die einzigen die recht habt.
    Von euch geht keine Gewalt aus ihr vollidioten.

  18. 18 hambacherforst 06. Februar 2017 um 20:25 Uhr

    Es wird noch einmal darauf hingewiesen das Kommentare die Gewalt gegen Aktivistis rechtfertigen oder sogar verherlichen normalerweise hier nicht veröffentlicht werden, dass das hier allerdings der ausdrückliche Wunsch der von Gewalt betroffenen Person (die auch die ist gegen die sich die Kommentare richten) ist, was unserer Meinung nach zu respektieren ist (auch das fällt unter Definitionsmacht). Deshalb werden Kommentare wie die von „Bürger2″ „Pro rwe“ und „Troll“ hier veröffentlicht. Leser*innen können sich hier gerne ein Bild machen was der normale Ton der „Kritik“ gegen uns ist.

  19. 19 Bürger 07. Februar 2017 um 0:59 Uhr

    Bin entsetzt über die Kommentare von Menschen wie „Troll“, „Pro rwe“, „Bürger 2″! Die darin enthaltene menschenrechtsverachtende auch Lebewesen verachtende Haltung lässt mich fürchten, dass das grausame Mittelalter von der Menschheit noch immer nicht ganz überwunden ist! Ausgelieferte Gefangene die teilweise hilflos grausame Willkür erleiden / erdulden müssen oder sollten?

    Was du nicht willst, das man Dir tut, das füg auch keinem Andern zu!

  20. 20 troll 07. Februar 2017 um 8:09 Uhr

    Hi Bürger

    Dito

  21. 21 troll 07. Februar 2017 um 8:28 Uhr

    aber Gewalt gegen Polizisten RWE Mitarbeiter und sonstige kriminelle Handlungen schön verschweigen.

  22. 22 Pro rwe 07. Februar 2017 um 9:29 Uhr

    Ihr wagt Euch hier von Menschenverachtend zu schreiben? Wer begeht denn hier feige terorristische Menschenverachtende Anschläge?
    Wer sich der Festnahme widersetzt muss mit Zwang rechnen, so ist das in einer Gesetzgebung…
    Und ja ich finde, der Staat geht viel zu sanft mit euch um! Wer z.b. Den Finger der ed Behandlung entzieht dem soll der Finger gebrochen werden! Und wer Grimassen dabei schneidet, hat ne kräftige Tracht prügel verdient!!! Und so Getier wie hier gehört eingesperrt …

  23. 23 clown 07. Februar 2017 um 11:18 Uhr

    Pro rwe usw leben leider noch im mittelalter …auf jedenfall sind ihre aussagen nicht aus der heutigen zeit …..genauso wie die braunekohle

  24. 24 Pro rwe 07. Februar 2017 um 12:50 Uhr

    Kommt ihr jetzt doch nicht dem Wunsch nach von dem Getier, alle Kommentare zu Verfügung?
    Mein zweiter konstruktiver Kommentar ist noch nicht online!

  25. 25 Pro rwe 07. Februar 2017 um 20:06 Uhr

    Aha geht doch !! Wenn es nach mir ging kämen morgen die Raupen und würden das Camp platt walzen!! Ich würde Hunde auf euch hetzen um euch alle zu bekommen und dann ging es ab mit euch ins Arbeitslager um lebenslänglich die entstandenen Schäden abzubezahlen!!!

  26. 26 Bürger 07. Februar 2017 um 22:21 Uhr

    Bin genervt von den „verallgemeinernden Beleidigungen“ egal von wem über wen!
    Und erwarte von Menschen die beruflich „Schützen“ das sie die Gesetze einhalten ohne wenn und aber – wie Berufsfußballer auch die Spielregeln einhalten müssen ohne wenn und aber! Oder rote Karte! Dabei ist „Selbstschutz“ sicher richtig und „Verprügeln“ sicher verboten.
    Und lehne jede beabsichtigte, unnötige, verletzende Gewalt ab, egal durch welchen Menschen gegenüber welchem Menschen!

  27. 27 ihrseidvögel 08. Februar 2017 um 19:08 Uhr

    Immerhin hat einer der Typen soviel Arsch in der Hose sich der Diskussion zu stellen. Was man vom Rest der Truppe nicht behaupten kann. Da wird alles zensiert was nicht ihrer Sichtweise entspricht.

  28. 28 hambacherforst 08. Februar 2017 um 19:31 Uhr

    Teile des Adminteams haben die Hoffnung dass nun, da die Trolle einen Platz auf dem Blog zum austoben haben, wir an anderen Stellen von ihnen verschont werden :)

  29. 29 Pro rwe 08. Februar 2017 um 21:14 Uhr

    Meine Berichte fehlen!

  30. 30 Bürger 09. Februar 2017 um 0:41 Uhr

    Ausgangsanlass der Kommentare ist die Schilderung von erlebter Gewalt eines von der Polizei überwältigten und den diensthabenden Polizisten ausgelieferten Menschen. Den Schilderungen glaube ich! Aber wären sie Übertrieben erschrecke ich über die verrohten und für mich gefühllosen Kommentare einiger Anderer!
    Ich hoffe nicht nur die Polizei wird wie geplant vor respektlosen / „Menschenrechtverletzenden“ Übergriffen stärker geschützt.
    Ich hoffe besonders und ausdrücklich dass Menschen die Polizisten ausgeliefert sind respektvoll und „Menschenrecht achtend“ behandelt werden!
    Persönliche Betroffenheit kann zu mangelnder emotionaler Distanz führen! das ist menschlich, deshalb keine
    „Vorverurteilung“ sondern „neutrale Gerichte“!
    Beim Forst gibt es Betroffenheit von Aktivisten, die weniger persönlich, eher „allgemeinbedeutende Weltbürgerbetroffenheit“ ist. Dieser Kohleabbau zerstört Heimat, Lebensgrundlagen, Leben von Pflanzen und Tieren , Naturraum, vielleicht die Region und teilweise das Weltklima, es geht um die Zukunft von uns allen! Danke für Euren zu bewundernden Einsatz!

    Manche Menschen die derzeit ihre Lebensgrundlage durch den Bergbau gesichert sehen, fühlen sich persönlich bedroht und angegriffen, verteidigen sich und ihr Lebenskonzept, beleidigen das „Fremde“ unangemessen.
    Noch hoffe ich, dass das „Recht“ sich auf Dauer durchsetzt, so wie in der Vergangenheit die „Leibeigenschaft“ abgeschafft wurde.
    Meine Bitte an Alle ist, unabhängig von persönlichen Belangen, die Errungenschaft der Grundrechte für jeden Menschen zu schätzen und zu achten, im Großen Frieden zu halten und auf dieser Grundlage nicht müde zu werden noch vorhandenes Unrecht „anzuprangern“ und dessen Abschaffung anzustreben.
    Viel Glück!

  31. 31 Ink 09. Februar 2017 um 2:17 Uhr

    Aktivist oder Polizist zu sein sagt für mich nicht gleich etwas aus über den Charakter eines Menschen, über seine Motivation in diesem Bereich tätig zu sein…!
    Die individuellen Ziele und Aktionen, das Verhalten gegenüber Anderen, besonders in „Stresssituationen“ zeigt für mich viel mehr!!!
    Wenn ich „blubb“ richtig interpretiere finden wir, die Fähigkeit/Bereitschaft zu Empathie scheint leider manchen Menschen zu fehlen, sagt aber viel mehr über einen Menschen aus, als seine gesellschaftliche Rolle oder Position.
    EMPATHI(Bitte Googeln! Für mich = „Grundpfeiler des Weltfriedens“! Wenn der zerbricht ist sowieso alles nicht mehr so wichtig und kurzfristige Regelungen könnten genug sein.
    Mit dem Erhalt des „Hambacher Forst“ und „klimaschutzbewusst“ ist die Welt langfristig gesehen sicher besser dran.

  32. 32 Ink 09. Februar 2017 um 2:44 Uhr

    ….und solange die Gesetzgebung noch hinter der beschlossenen Energiewende „hinterherhinkt“ :
    Danke an die Menschen, die verantwortungsvoll Zerstörung der Natur zu verhindern versuchen, „moralisch“ und „klimapolitisch“ sehe ich euch im Recht!

    Es erinnert an z. B. die Endphase von Sklaverei in den USA. Sicher befürchteten die Plantagenbesitzer ihren Untergang und wollten, das es bleibt wie es ist. Doch Recht und Vernunft haben sich gegen Unrecht und Unmenschlichkeit durchgesetzt.

  33. 33 Pro rwe 09. Februar 2017 um 18:22 Uhr

    Ultima Ratio wäre auch der Einsatz der Schusswaffe u überprüfen, um Umweltterorristen zu stoppen!!!
    Beispiel: zwillenschützen sind unfähig zu schießen!
    Oder den umweltterroristen bei der Flucht im Wald zu stoppen!!
    Weiterhin bedarf es rote Linien die der Umweltterrorist nicht überschreiten darf!!!

  34. 34 Pro rwe 09. Februar 2017 um 18:35 Uhr

    Weiterhin ist zu prüfen, ob BfB, Zobel , Kurti und soweiter rechtlich mit zur Verantwortung gezogen werden können für das Straftatencamp!!! Zudem besteht der Verdacht der Steuerhinterziehung im Spendenskandal!

  35. 35 Pro rwe 09. Februar 2017 um 20:27 Uhr

    Ich kann nur jedem Leser hier ans Herz legen, die Afd zu wählen!!!! Eine Afd geführte Landesregierung würde vieles in unserem Land verändern und mit Sicherheit Verbrecher zur Verantwortung ziehen!!! Harte Strafen für ökoterroristen!

  36. 36 Pro rwe 09. Februar 2017 um 22:22 Uhr

    Ich war heute im hiesigen Supermarkt, aufeinmal sah man viele Menschen panisch den Supermarkt verlassen. Ich vernahm dann zuerst einen widerlichen penetranten Geruch in der Luft! Am nächsten Regal musste ich dann auch panisch zusammen zucken! Da standen 2 von dem verfilzten Getier die Angst und Schrecken verbreiten in der Region! Ihr Anblick war furchterregend und die kriminelle Energie auf Anblick sofort ersichtlich!
    Ich lies meinen Einkauf stehen um der Gefahrensituation zu entkommen! Mein Puls stieg ins unermessliche! Sicherlich seid ihr auch schon in eine bedrohende Situation gekommen! Die Frage die sich mir stellt , an jedem Supermarkt steht ein Schild Hunde müssen draußen bleiben, sollte dies nicht auch für das Getier aus dem Wald gelten?

  37. 37 hambacherforst 10. Februar 2017 um 1:07 Uhr

    Interessant dass Braunkohlebefürworter*innen offenbar mit einer Partei sympatisieren aus deren Reihen inzwischen ganz offen von einem „tausendjährigen Deutschland“ geredet wird und eine „Erinnerungspolitische Wende um 180° gefordert wird (bezogen auf das Gedenken an den Holocaust).
    Ob RWE weiß das unter ihrem Namen sowas geschrieben wird?

  38. 38 nele 10. Februar 2017 um 16:40 Uhr

    ich mach ne anzeige weil ihr mir meine regenjacke geklaut habt und auch wenn ihr masken anhabt weis ich eurer namen

    Admin-Edit: Ich weiß zwar nicht genau um was es geht, aber wenn du weißt wer deine Jacke hat, wie wäre es mit freundlichem nachfragen?

  39. 39 Pro rwe 11. Februar 2017 um 3:06 Uhr

    Ich schreibe nicht im Namen von RWE! Ich bin ein sehr großer Fan von RWE !! Mein Leben ist RWE !! Und da sieht man wieder mal was ihr mit Demokratie zu tun habt! Die Afd ist eine zugelassene Volkspartei für die bürgerliche Mitte!!!macht Euch drauf gefasst, dass ich euch beim nächsten waldspaziergang im Auge habe , alle Straftaten bringe ich zur Anzeige!!

  40. 40 Pro rwe 11. Februar 2017 um 3:10 Uhr

    Davon abgesehen sollten wir sehr dankbar sein, dass wir mit der Afd endlich eine Partei haben, die wieder für Zucht und Ordnung sorgen wird!!!

  41. 41 Clown 11. Februar 2017 um 12:59 Uhr

    hey pro rwe NUR ABSCHAUM SCHAFFT ABRAUM

  42. 42 Hugo 11. Februar 2017 um 18:04 Uhr

    @Pro RWE
    Schon mal in der REKU gearbeitet? Da muß man dies wieder versuchen herzustellen, was man zerstört hat. Hat auch was Zucht und Ordnung zu tun. Pflanzen werden gezüchtet und die Ordnung die vorher war, die stelle man mal wieder her.

  43. 43 Pro rwe 13. Februar 2017 um 23:15 Uhr

    Aufgrund dessen dass hier unten im Blog kaum noch einer mitliest, denke ich das jetzt der waldspaziergang zur kritischen Auseinandersetzung freigegeben werden sollte!!!

  44. 44 Pro rwe 14. Februar 2017 um 21:48 Uhr

    @ Hugo Ja da sieht man was RWE in der Region leistet in der Rekurs, besser schöner als vorher !!! Die Nachfolgenerationen können sich über einen tollen See freuen !

  45. 45 Pro rwe 14. Februar 2017 um 21:52 Uhr

    Ist es nicht möglich den Kurti hier mit seinem Spam zu stoppen??? Das will doch keiner mehr lesen und dient doch auch nur zu seinem Selbstschutz sich nicht weiter lächerlich zu machen!!!

  46. 46 Bürger 18. Februar 2017 um 22:21 Uhr

    Der 35 Waldspaziergang und die über 20.000 Unterschriften für den Erhalt des Hambacher Forstes werden hoffentlich einen Ruck durch die politische Landschaft schicken / ziehen lassen! Ich wünsche den Menschen wie „pro RWE“ die Weitsicht zu erkennen, das momentaner Gewinn für Einige nicht gleichzusetzen ist mit der Zukunft für die Menschheit!
    Auf das der Hambacher Wald diese turbulenten Zeiten Überlebt!
    Auf das seine Beschützer diese turbulenten Zeiten ohne Schaden überstehen!!!
    Auf das die Menschen in Polizeigewalt ausschließlich Grundrechte und Menschenrechte anerkennende Beamte erleben / erfahren !!!

  47. 47 Troll 19. Februar 2017 um 6:47 Uhr

    Dann müssen due sogenanten Aktivisten aber auch das Grundrecht und due Gesetze akzeptieren und danach leben.
    Immer nur die anderen jst langweilig du Hornochse

  48. 48 nele 19. Februar 2017 um 10:53 Uhr

    die nazis die sind wieder da sie nennen sich die antifa

  49. 49 nele 20. Februar 2017 um 18:03 Uhr

    deutschland is scheiße ihr seid die beweise

  50. 50 Gegen Wald 21. Februar 2017 um 20:46 Uhr

    Öffentliche Bekanntmachung: pro RWE ist Geschichte, ab heute heißt das Profil : gegen Wald!!!
    Mit sofortiger Wirkung setze ich mich nicht mehr nur für RWE ein im Kampf gegen den linken Abschaum dieser Gesellschaft, sondern setze mich auch für die Lausitzer Kumpels ein! Grundsätzlich werde ich mich jetzt global für den Abbau fossiler Brennstoffe einsetzen! Dennoch werde ich meine erfolgreiche Arbeit gegen kohlegegner auch auf diesem Forum fortsetzen!!! In den nächsten Tagen erfolgen auch umfangreiche Facebookaktionen gegen Wald, für Kohle!

  51. 51 Bürger 24. Februar 2017 um 21:45 Uhr

    …gegen Wald für Kohle? Ist das ein Sauerstoffflaschenfabrikant der mit Ungeduld erwartet dass „Mutter Natur und Allen die atmen“ natürliche Luft ausgeht … und dann wird erst „der große Reibach“ gemacht! Denn wenn es um`s Überleben geht gibt mancher alles – wie in der Geschichte immer wieder zu beobachten war.
    Und wer so richtig reich geworden ist…, der kann dann zu neuen Planeten im Weltall fliegen und sich die alte Erde mit allem „Abgas“ und „Abschaum“ egal sein lassen.
    Nein Danke! Die Erde braucht die Wälder!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + = siebzehn