Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Köln: Vorführung des Films zur Waldbesetzung

In der Kolbhalle, einem besetzten Künstler_innenhaus in Köln-Ehrendfeld (Helmholtzstraße 8) wird morgen, am Donnerstag den 18.9., der Hambacher-Forst-Film gezeigt, gemeinsam mit einem Streifen über die versuchte Räumung der Kolbhalle im vergangenen Jahr.

Beginn ist um 20 Uhr, es werden Leute von der Besetzung da sein um persönlich Fragen zu beantworten und Neues zu erzählen.

21. September: Waldführung im Hambacher Forst

Der Natur- und Waldpädagoge Michael Zobel aus Aachen wird am Sonntag einmal mehr eine Waldführung durch den Hambacher Forst leiten.
Treffpunkt ist um 12 Uhr am Park- und Grillplatz Manheimer Bürge. Eine gute Gelegenheit, den Wald kennenzulernen, der in den nächsten Jahren komplett für den Braunkohletagebau verschwinden soll.

ACHTUNG, NEUE WEGBESCHREIBUNG: Ausfahrt Merzenich (nächste Ausfahrt hinter Düren), Kreisverkehr 1 Ausfahrt rechts, 2. Kreisverkehr der Landstaße weiter folgen, Ampel, rechts Richtung Morchenich – Hauptverkehrsstraße folgen, durch den Ort bis zum Ende der Straße
Links bis zum Parkplatz Manheim (kurz vor der alten Autobahn)

Die Führung wird einen Zwischenstop auf der Wiesenbesetzung einlegen. Die Einnahmen der Führung werden komplett an die Besetzung gespendet. Im Anschluss findet ihr den Einladungstext von Michael Zobel.

(mehr…)

Stoppt das Morden von Walen!

http://www.sea-shepherd.de/images/news/juni_2014/news-140617-1-100719-faeroe-islands-undercover-operation-ph1559-large.jpg22.06.2014
Am Dienstagmorgen gab Sea Shepherd auf einer Pressekonferenz in Tórshavn den offiziellen Start für seine bisher größte Färöer-Kampagne bekannt. Operation Grindstop wird von der Sea Shepherd Conservation Society und Sea Shepherd Frankreich geleitet.
Zum Start dieser multinationalen Land- und Seekampagne zur Verteidigung der Grindwale und anderer Delfine waren Captain Peter Hammarstedt, Schiffsmanager von Sea Shepherd Global, Lamya Essemlali, Präsidentin von Sea Shepherd Frankreich und Kampagnenleiterin von Operation GrindStop 2014 und Scott West, Kampagnenleiter von Sea Shepherd USA und verantwortlicher Leiter für die Landeinsätze von Operation GrindStop 2014, anwesend. (mehr…)

Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14

http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/artikelbilder/nachrichten/podo/1086345_1_14913536.jpg?version=1387208728Sonntagsspaziergang in Jülich am 21.09.14 in Jülich um 14:00 Uhr ab Haltestelle Rurtalbahn:“Forschungszentrum“ zum Tor des FZJ Forschungszentrum Jülich.STOPPT DIE KIPPUNG DES AVR REAKTORS UND DIE WESTCASTOREN!
Abfahrt in Köln:13:00 Uhr Kalk Post (U Bahn 1 und 9, S Bahn: S12 bis Trimbornstrasse) > bilden FAHRGEMEINSCHAFTEN.Anmeldung bitte unter: antiatomplenumkoeln@gmx.de
Redner: Tom Clements (SRS Watch,South Carolina,USA: er kommt von dem Ort, wohin die Westcastoren illegal abgeschoben werden sollen)
Kommt in Massen!
Weiteres über den Hintergrund: (mehr…)

Noch einen Monat!

In einem Monat ist es soweit. Die Rodungs-Jahreszeit geht los und das Skill-Sharing Camp ist in Planung.
Es gibt nun die Rubrik Musik und die Seite wird seit Tagen Aktualisiert. Ein schöner Song zum Aufstehen:Ein Gruß an die „Pi­ra­tes of Hambi“-​Black flag fly­ing -​Da­vid Ro­vics
In den kommenden Tagen wird es für alle ein erstes Update über den derzeitigen Stand der Organisation zum Camp geben.

Kommen Sie da runter! Lesung mit Kletteraktivistin Cécile Lecomte

http://www.eichhoernchen.ouvaton.org/deutsch/vortraege/Buch-Umschlag3.jpgAm So. 31. August 2014 16 Uhr auf der Wiese am Hambacher Forst es gibt auch wieder das Sontagskaffe mit selbsmitgebrachten veganen Kuchen
.
„Kommen Sie da runter!“ – das ist der Satz, den die in Deutschland lebende Französin Cécile Lecomte, bei ihren politischen Aktionen am öftesten hört. Er wird von der Polizei ausgesprochen und zeigt zugleich deren Verwirrung und Ohnmacht, wenn sie den Bütteln des Atomstaats mit unzähligen Kletteraktionen auf der Nase herumtanzt.In ihren Kurzgeschichten erzählt die als „Eichhörnchen“ bekannte Kletteraktivistin von ihren oft spektakulären Aktionen des zivilen Ungehorsams für eine Welt ohne Agro-Gentechnik, Atomprojekte, Klimakiller, Kriege und Rassismus. Aktionsbilder begleiten diese Reise in ein aktivistisches Leben. (mehr…)

Solidarität mit YASunidos!

https://linksunten.indymedia.org/image/120926.jpg
Earth First Aktivist_innen beteiligten sich an einer Solidaritäts Aktion auf dem War Starts Here Camp.
YASunidos- eine junge Bewegung aus Ecuador kämpft nun seit genau einem Jahr gegen die Erdölförderung im Naturreservat Yasuní im Amazonasbecken, eine der Regionen mit der höchsten Artenvielfalt weltweit. Außerdem ist der Yasuní das Territorium von “pueblos en aislamiento voluntario”, das sind indigene Gruppen die in freiwilliger Abgeschiedenheit leben. Für diese bedeutet der Erdölabbau die Zerstörung ihrer Existenzgrundlage und treibt sie in prekäre, entwurzelte Lebensverhältnisse.
Darüberhinaus verurteilen YASunidos die Ausbeutung natürlicher Ressourcen als Grundlage der Weltwirtschaft und stellen sich gegen das Patriarchat sowie die uneingeschränkten Herrschaft des Menschen über die Natur (Anthropozentrismus).

Das Foto ist Teil einer internationalen Soli-Aktion, mit der sich einige Teilnehmende des war starts here camps mit dem Widerstand der YASunidxs solidarisch zeigen.

Weitere Infos: www.yasunidos.org