Archiv der Kategorie 'Hintergründe'

Bilder aus und um den Wald.

Polizeieinsatz 21.02.2017 Hallo. Es wurden neue Fotos aus und um den Hambacher Forst hochgeladen.

Diese Dokumentieren zum einen den Kampf um dessen Erhalt, zeigen Bilder von Einsätzen der RWE&Polizei und geben einen Blick in den Alltag, der im Wald lebenden.

Fotos bei flicker.com.

Schau auch mal in den Medienbereich.

Braunkohle-Folgekosten: Eklat im Landtag

folge kosten bundGefunden auf bund-nrw.de.Breite Mehrheit verweigert Transparenz zu den Kosten der Ewigkeitsschäden.

Am Mittwoch, 15. Februar, hat eine Mehrheit aus FDP, CDU, SPD und den GRÜNEN den Antrag der Piraten-Fraktion über ein unabhängiges Gutachten zu den Folgekosten der Braunkohle abgelehnt.Grundlage des Antrags war ein im Auftrag des BUND und anderen in Auftrag gegebenes Gutachten, welches die mangelnde Transparenz bei der Bewältigung der Langzeitschäden durch die Braunkohle sowie die fehlende finanzielle Absicherung kritisiert.
(mehr…)

Artikel in den Medien

In den Aachner Narichten ist am 19.02.2017 der Artikel „Bei Morschenichern wächst die Angst vor den Aktivisten“ erschienen.

Am selben Tag fand die Rote Linie Aktion mit 1 200 Mensch statt, die sich gegen den Abbau und weitere Ausdehnung des Tagebau Hambach richtete. An diesem Tag kamen genauso Anwohner_innen aus Morschenich zu der Roten Linie, besuchten die Baumbesetzungen und das Wiesen Camp.
Am selben Abend kam ein Anruf, durch den wir über einen zeitungsartikel informiert wurden, der voll gepackt mit halben Recherchen, ohne Darstellung einer anderen Sicht und eher dem weiteren schüren von Ängsten gegen das Wiesen Camp dient.
Der Wahlkampf in NRW für Mai ist in vollem Gange und die derzeitige politische Landschaft zeigt, wie sie sich den Fragen der Zukunft stellt: Das Festhalten an lebensfeindlichen Technologien (wie dem Braunkohleabbau), dem Schüren von Ängsten gegen „Andere“ und dem engen Verhältnis zur seit Jahrzenhnten aufgebauten Kohle und Atom Mafia.

(mehr…)

Städteregion Aachen verzockt sich mit RWE-Aktien

Initiative Divest Aachen. Am heutigen Mittwoch, dem 22.02.2017 wurde bekannt, dass der Atom- und Kohlestromkonzern RWE erneut keine Dividende an seine Stammaktionär*innen ausschüttet.

Die Städteregion Aachen hält gut 550.000 RWE-Aktien. Die fest im Haushalt eingeplante Dividende und die kontinuierlich fallenden Aktienkurse des Konzerns stellen die Städteregion nun vor ein massives Haushaltsproblem, nachdem bereits 2016 unerwartet und doch wenig überraschend die RWE-Dividende ausgefallen war.

(mehr…)

„Diener zweier Herren“?

Golland -RWE-CDU Gefunden auf abgeordnetenwatch.de. Ein interessanter Artikel zu möglicherweise von RWE bezahlter Lobbyarbeit eines Landtagsabgeordneten.

Die Lokalpresse bezeichnet ihn als „Diener zweier Herren“, es hagelt Leserbriefe, und selbst Parteifreunde sind entsetzt: Ein abgeordnetenwatch.de-Bericht zu seiner hochbezahlten Nebentätigkeit bei einer RWE-Tochter hat den NRW-Landtagsabgeordneten Gregor Golland in arge Erklärungsnot gebracht. Anstatt zu den vielen offenen Fragen Stellung zu nehmen, geht der CDU-Politiker in Deckung und belehrt Journalisten.

Anmerkung: Der Name taucht zufälligerweise häufig auf, wenn es darum geht, gegen den Braunkohlewiderstand zu hetzen.

Weiter zum Artikel: abgeordnetenwatch.de/-90.000 Euro von RWE: Wie abgeordnetenwatch.de-Recherchen einen Politiker in Erklärungsnot bringen

Film- und Vortragsabend in Gemünd

Die Infotour durch die Region geht weiter. Am Freitag, den 17.02.2017, ist ab 19.30 Uhr beim Verein Windenergie in Gemünd ( alte Bahnhofsstr.15 ) „Hambi“-Abend mit Film und Vortrag von Aktivist_innen.

Der Film- und Vortragsabend wird den Blick auf den Kampf um den Erhalt des Hambacher Forsts richten.
Es wird aufzeigt, welche Techniken angewandt werden, um sich der im ersten Augenblick erscheinenden Ohnmacht gegen einen Konzern entgegenzustellen und welche neuen Handlungsräume der Kampf aufmacht.

(mehr…)

Aufruf zur Prozessbegleitung.

ToilettevictionDas Amtsgericht in Düren hat jetzt den Prozesstermin für die Hauptverhandlung, Vorwurf der Nötigung festgelegt. Das Datum für den Prozess ist der 14.03.2017 in Düren.

Hintergrund sind zwei Ankettaktionen mittels Metallrohr während des Skill Sharing Camp 2014 und der Blockade von Rodungsmaschinen mit einem Halslock während der Rodungssaison im Hambacher Forst Oktober 2014. Im ersten hatte die RWE unter Zuhilfenahme der Polizei zwei Komposttoiletten einreißen lassen (Kompostkloräumung), die mitunter durch die Ankettaktion an einem der Radlader zu stundenlangen Verzögerungen führte. Im zweiten wurde ein sogenannter „Mulcher“ blockiert, in dem sich auf die Maschine begeben wurde und an dieser mit dem Halslock befestigt wurde. Für den Prozess in Düren sind Einlasskontrollen angekündigt. Das kann bedeuten, dass es zu Durchsuchung von Taschen, der Kleidung und Kontrolle der Personalien kommen kann. .

Immer häufiger kommt es zu Prozessen und Inhaftierungen von Menschen, die sich hier im Rheinland der lebensfeindlichen Maschinerie der Braunkohleförderung in den Weg stellen. Lasst sie nicht im Regen stehen und seid solidarisch.

    14.03.2017, 10:30 Uhr
    Amtsgericht Düren
    1.Etage, Sitzungssaal 1.25
    August-Klotz-Straße 14
    52349 Düren

(mehr…)

[Blog] Überarbeitet und Aktuell

In den letzten Monat wurde so manch ein Text und Seite (Kategorie) überarbeitet. Jetzt wurde eine weitere Kategorie angefangen zu überarbeiten und mit neuem Materialien gefüllt

In den kommenden Tagen wird diese weiter gefüllt und aufgebaut. Aus diesem Grund kann es zwischendurch zu Problemen kommen beim Aufrufen der hambacherforst.blogsport.de Internetseite. Wir bitten um ihr Verständnis.

Abgeschlossende Baustellen des letzten Monats:

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Informieren auf der Internetseite hambacherforst.blogsport.de.

[AC] Infoveranstaltung an der Uni

infoaachenAm heutigen Tag findet eine Infoveranstaltung unter dem Titel: „Der Widerstand im Rheinland gegen die Braunkohlekrater – Schwerpunkt: Kampf um den Hambacher Forst und seine Aktionsformen“, ab 18 Uhr im Seminarraum ST8, Semi-Temp, Schinkelstraße 15, Aachen (Uni Aachen) statt.

Seit April 2012 ist der Hambacher Forst bei Düren besetzt. Mit Baumhäusern, einem Wiesencamp, Barrikaden und spektakulären Aktionen kämpfen Menschen für den Erhalt des einzigartigen im Sterben befindlichen Waldes. In den letzten Monaten wurde viel in der Medienlandschaft berichtet: Hunderte Polizeieinsätze, Räumungen, Inhaftierungen und Schikanen scheinen die Tagesordnung für die dort lebenden Menschen zu prägen.
Der Anlass für diese Auseinandersetzungen ist die Braunkohleförderung und -nutzung durch den Energiekonzern RWE. In den letzten Jahrzehnten wurden Tausende Menschen umgesiedelt und eine Landschaft, die geprägt von alten Dörfern, fruchtbaren Äckern und einem Eichen-Hainbuchen-Maiglöckchen-Wald ist, in eine Mondlandschaft verwandelt.

(mehr…)

Die Kohleindustrie und ihre Unternehmen

Hier eine Liste der Industrieunternehmen die mit RWE in der Kohleförderung zusammenarbeiten. Vorallem sind dies Firmen, von denen RWE die ganzen Anlagen wie Förderbänder, Bagger, Kräne, Sortieranlagen, Kraftwerkstechnik, Turbinen usw. bezieht.

Weltweit oder zumindestens in Europa tätig

  • ABB Gruppe: Stromversorgungslösungen, Robotik, Industrieautomation, Offshorebohranlagen, massgeschneiderte Lösungen für die Öl-, Gas- und Petrochemische Industrie, Anlagen für Bergbau-, Metall-, Papier- und Zementindustrie. Weltweit tätig
  • Siemens: Automatisierungen, Energietechnik, Kraftwerkstechnik, uvm. weltweit tätig
  • FAM Gruppe: Schüttgut und Tagebauanlagen. Weltweit tätig
  • Gerken: Arbeitsbühnen. Europaweit tätig, hauptsächlioch Deutschland, aber auch Maastricht und Barcelona.
  • Actemium Gruppe: Fördertechnik, Anlagen für Öl-, Gas- und Bergbauindustrie, zur Papier- und Stahlproduktion. Weltweit tätig
  • ThyssenKrupp: Fördertechnik, STahlherstellung, Anlagen für Bergbau-, Öl- und Gasindustrie, Automobiltechnik Weltweit tätig
  • SAG Starkstromanlagen Aktiensgesellschaft: Elektrizitätsnetze, Kraftwerke, Energieanlagetechnik Weltweit tätig
  • Bilfinger GmbH: Industriedienstleistungen für die Öl, Gas und Energieindustrie, Gerüsttechnik, Industrieinstanthaltungen Weltweit tätig

(mehr…)

Baustellen Rückblick.

In den letzten Tagen wurde so manch ein Text und Seite (Kategorie) überarbeitet. Die Arbeiten wurden verlängert und werden bis zum 20.01.2017 abgeschlossen sein

Es wurden die folgenden Baustellen bereits abgeschlossen:

  • Chronologie 01.10.2016- 31.12.2016
  • Termine
  • Mach Mit!
  • Kontakt & Anreise
  • Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Informieren auf der Internetseite hambacherforst.blogsport.de.

    [AC] Öffentliche Containertour

    containern ist kein verbrechenaachencontainert.blogsport.de. Wir gehen Containern! Einführung in das Containern & Mitmachtour

    Wir treffen uns am Donnerstag, den 19.1. um 22Uhr am Aachener HBF (Bahnhofsvorplatz). Zuerst gibt es eine kurze theoretische Einführung. Konkret heißt das, dass folgende Fragen behandelt werden:

      - Ein bisschen was allgemeines zum Containern
      - unserem Bündnis und dem aktuellen Stand mit den Anklagen
      - Der rechtliche Rahmen, in dem sich das Containern bewegt
      - Gesundheit und Sicherheit

    …und natürlich alle Fragen, die ihr mitbringt.
    Sobald alles geklärt ist brechen wir in kleinen Gruppen zum Containern auf.
    Natürlich darf sich jede und jeder eingeladen fühlen, teilzunehmen: Neulinge, die noch nie containert haben genauso wie die Teilnehmer*innen vom letzten mal und ‚alte Hasen‘.

    (mehr…)

    Drei Monate Rodungen. Ein chronologischer Rückblick.

    Dies soll ein kleinen Einblick geben in die Ereignisse der letzten drei Monate (01.10.2016- 31.12.2016).

    Sie waren ab mitte Oktober von Rodungsarbeiten geprägt. Zu den Rodungsarbeiten hat der Energie Konzern RWE fleißig neues Personal im Bereich Wachschutz und Objektschutz einstellen lassen. Dazu kommt noch eine menge neues Spielzeug, wie Kameraüberwachung( Teils auch Nachts), Bewegungsmelder, Flutscheinwerfer, Zaunanlagen die mit Stacheldraht aufgesetzt sind und Ausweitung des Fuhrparks. Da das aber nicht zu reichen scheint, hat sich die Polizei unter Rückschluß mit der RWE und Politik gedacht, wir entsenden an die 100 bis 200 Beamt_innen in den Hambacher Forst für fast vier Wochen. Da das auch nicht reichte, kamen zwischenzeitlich noch , Helikopter, Wasserwerfer, Hundestaffeln, Bombenräum-Komando und die Technische Einheit (TE) dazu. Zufahrtskontrollen, ein tagsüber andauernden Belagerungszustand, Jagd auf Aktive im Wald und Inhaftierungen. Unter der Maske: „Gefahrengebiet“ war das auch medial und politisch zu begründen. Hinter dieser befindet sich, Tag für Tag, denn doch der Wahlkampf in NRW und der Blick auf die Bundestagswahlen 2017 ebenso. Das alles, um das Gefährdungsgebiet Hambacher Wald weiter roden zu können.

    Zur Chronologie vom 01.10.2016 – 31.12.2016

    Aktuell!

    Rodungen, Rote Linie überschritten, Verletzte, Inhaftierte..Überblick.

    (mehr…)

    Baumgutachten Beechtown

    Am 24.11.2016 wurde der folgende Text hier veröffentlicht Post von RWE. Das folgende Gutachten wird sich mit den von RWE getätigten Aüßerungen auseinandersetzen und inhaltlich darauf eingehen. Unten findet ihr das Gutachten als PDF-Datei zum runterladen

    „Im Rahmen der Besetzung von Bäumen im Hambacher Forst wurden Bedenken bezüglich der Stand- und Bruchsicherheit bzw. der Verkehrssicherheit zweier Bäume geäußert, in denen sich Baumhäuser befinden, nachdem der Eigentümer wiederholt durch Befestigung von Hinweisblättern auf vorhandene pilzliche Erkrankungen hingewiesen hat. In den Hinweisblättern werden Nutzer und Besucher des Waldes eindringlich auf Gefahren hingewiesen, die bei einem Beklettern der angeblich kranken Bäume bestehen.
    (mehr…)

    Einblicke nach Oben!

    Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.

    Zurück im Hambacher Wald

    Deathtrap…. Meine erste Nacht auf Deathtrap geht zu Ende. Alles in allem sehr angenehme Stunden. Es begann schon mit dem Weg zum Baumhaus. Leichter Nebel zog sich wabernd durch den Wald. Die Augen eines Fuchses leuchteten mich aus der Ferne an und verschwanden wieder. Kurz darauf konnte ich hören wie er sich in seiner ganz eigenen Art von mir verabschiedete. Später dann scharren von Hufen und Grunzen einiger Wildschweine zu meiner rechten und immer wieder der Ruf einer Eule, der verkündetet das sie mit ihrem wachsamen Augen im Wald unterwegs ist.
    (mehr…)

    Bauer aus Peru verklagt RWE

    DIY or dieGestern, am 24. Novenber, begann in Essen, dem Hauptsitz von RWE, der Prozess des peruvianischen Bauern und Bergführers Saúl Luciano gegen RWE.
    Durch das Abschmelzen des dortigen Gletschers können riesige Eismassen plötzlich in den Palcacocha See stürzen, was eine riesige Flutwelle ins Tal verursachen würde. Wissenschaftler schätzen, dass dabei in Huaraz 30.000 Menschen sterben würden. Er präsentiert eine einfache Rechnung: Die Kosten für die Schutzmaßnahmen sollen von RWE in dem Maße übernommen werden, wie der Konzern für den globalen CO₂-Anstieg verantwortlich ist. (mehr…)

    RoteLinie-Aktion vorm Kölner Dom

    DIY or dieKommt am 19.11. um 12 Uhr mit roten Klamotten auf den Bahnhofsvorplatz!

    Worum geht es?
    Vom 7.11. bis 18.11. wird die Klimakonferenz in Marrakesch (Marokko) stattfinden. Im Anschluss an diese sogenannte COP22 möchten wir mit euch gemeinsam an das in Paris beschlossene Ziel erinnern, die globale Erderwärmung auf unter 1,5°C zu halten.
    Greenpeace Köln fordert daher die Stadt Köln auf lokal zu handeln und endlich ihr 1,5 Mio. RWE-Aktien zu verkaufen und dieses Geld in den Ausbau Erneuerbarer Energien zu investieren.

    Die RoteLinie-Aktion

    (mehr…)

    Aufforderung zur DNA-Abnahme

    Eine Person aus dem Hambacher Forst Aktivist*innen Kreis wurde vor etwas über einer Woche vom Amtsgericht Aachen aufgefordert, die eigene DNA freiwillig zur Verfügung zu stellen.
    Als Grund dafür wurden angebliche Straftaten im Hambacher Forst genannt. Wenn ihr oder jemand, den ihr kennt, ebenfalls Post mit einer solchen Aufforderung bekommt, wendet euch auf jeden Fall an die Antirepressionsgruppe Rheinisches Revier / Antirrr oder an Rechtsanwalt Christian Mertens bevor ihr reagiert.

    Gewerkschafter für den Erhalt des Hambacher Waldes

    02.11.2016 Hamburg Mitglieder der Gewerkschaft ver.di und Mitinitiatorinnen des Änderungsantrages zur ver.di Energiepolitik haben sich mit einem offenen Brief an den Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft und stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden von RWE Frank Bsirske gewandt. Darin fordern sie ihn auf, sich für den Erhalt des Hambacher Waldes einzusetzen.

    Link zum offenen Brief.

    Einblicke nach Oben!

    Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.

    We are nature defending itself

    03.11.2016 Hambacher Forst / Aquarium Obwohl die Rodungsarbeiten schon vor ein paar Wochen angefangen haben, war es mir in der Zeit kaum so präsent wie heute. Das liegt vermutlich daran, dass das Geräusch der Maschinen heute näher an mein Ohr dringt. Ich schätze, dass heute der Grünstreifen der alten Autobahn auf der Höhe von Beechtown dem Erdboden gleichgemacht wird. (mehr…)

    Ein paar Gedanken zu den letzten Tagen

    DIY or die09.11.2016 Hambacher Forst Gerade beraten sich die die Repräsentanten aus über 200 Nationen zur UN-Klimakonferenz in Marrakesch (Marokko) um den Ausstoß des Treibhausgases CO₂ weltweit zu minimieren.
    Zur gleichen Zeit fressen sich die Bagger der RWE weiter durch die Landschaft des Rheinlandes. Weitere Dörfer und ein einzigartiger Laubwald, der Hambacher Forst, fallen dieser Maschinerie zum Opfer. Während die Kettensägen die mächtigen Bäume zu Fall bringen, ist spätestens durch den gerade veröffentlichten Bericht zum „Klimawandel und Klimafolgen in Nordrhein-Westfalen 2016“ bekannt das auch hier angekommen ist.

    Weltweit werden die Wälder vernichtet, (mehr…)

    Hambacher Forst: Grüne fordern Rodungsstopp

    Der politische Druck auf RWE und Landesregierung wächst.
    Die Vorsitzende des Landesverbands NRW von Bündnis90/Die Grünen schließt sich der Forderung der Kampagne „Rote Linie A4_alt“ an, derzufolge südlich der alten Autobahntrasse keine Rodungsarbeiten mehr durchgeführt werden sollen. DIe Rheinische Post berichtet.

    zum Artikel in der RP Online vom 31.10.12016

    Einblicke nach Oben!

    Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.

    Zurück im Hambacher Forst

    02.11.2016 / Hambacher Forst….Schon bevor ich ankam, erfuhr ich von dem für Mittwoch früh ausgerufenen Räumungsalarm. So war das Ankommen keine Wiedersehens- und Neu-Kennenlernparty, sondern ich landete im Plenum. OK, wir stellen uns auf den schlimmsten Fall ein: die Baumhäuser werden “geräumt” und in der Zeit die Wiese umstellt und abgeriegelt. Für den anstehenden Feiertag genug zu tun. Ein paar Lebensmittel werden auch gebraucht, was auf den Feiertag nicht so leicht zu bewerkstelligen ist.
    (mehr…)

    Einblicke nach Oben!

    Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.

    Ausschnitt aus den Aufzeichnungen eines BaumbesetzA

    11.10.2016 / Oaktown / Hambacher Forst…. leicht fällt der Regen auf das Foliendach. Die Luftfeuchtigkeit außerhalb der Hütte ist hoch. Der Geruch von frisch gemahlenem zapatistischem Kaffee liegt kräftig in der Luft. Ich sitze an einem selbst gebauten Holzofen, angelehnt an den Hauptstamm des Baumes, vor mir ein Stück Papier. Seine Zeilen füllen sich erst mit Buchstaben, die zu Wörtern werden und aus denen ganze Sätze entstehen.

    (mehr…)