Hambacher Forst Für den Erhalt des Hambacher Forstes und des Planeten Erde 2014-08-26T09:12:49Z Copyright 2014 WordPress Administrator <![CDATA[Auf in den Hambacher Forst! Stoppt Rodung!]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/25/auf-in-den-hambacher-forst/ 2014-08-25T12:15:39Z 2014-08-25T12:15:39Z Aktionen Mobilisierung Vernetzung window.document.getElementById('post-817').parentNode.className += ' adhesive_post';

Der Herbst macht sich so langsam bemerkbar und im Hambacher Forst wird aufgedreht. Seit April, als 2012 Die Erste Erklärung aus dem Hambacher Urwald veröffentlichen wurde, ist in der „Chronologie“ viel passiert. Derzeit Gibt es vier Besetzungen. Die Kampagne „Kein Baum fällt!“ , der Flyer und die Aktionstagen steht fest . Den 180 Tage darf RWE einen weiteren Bereich des Hambacher Forst plattmachen und dies gilt es zu stören. Der Auftakt der Kampagne wird das Skill-Sharing Camp vom 26.09-6.10.2014 sein. Dies dient als Austauschplattform und soll die Basis für Aktionen sein. Dafür gibt es Aktionskarten!, Aktionsfeder! sowie Videos und Bilder um einen groben Überblick aus Erfahrungen der letzten Jahre zu geben. Desweiteren wird es den Aktionsratschlag in Köln vom 03.-05.10.2014 geben. Falls du dich einbringen möchtest , wissen willst was gebraucht wird, könnt ihr eine E- Mail schreiben oder vorbei kommen. Dazu weitereKontakt Informationen und Mach mit.
Hier zum weiter lesen:

Kein Baum fällt.
180 Tage! Stoppt Rodung!.

Bald ist es wie­der so weit: Da die Vögel ihre Brut- und Nist­zeit be­en­den, dür­fen ab dem 01. Ok­to­ber wie­der die Bäume, auf denen sie brü­te­ten ge­fällt wer­den. Wer hier­bei jetzt an Fair­tra­de-​Pa­pier mit Sie­gel und gutem Ge­wis­sen dach­te, liegt weit da­ne­ben. Es geht um die aus­nahms­lo­se Kom­plett­ro­dung eines Teils des Ham­ba­cher Fors­tes, um den Braun­koh­le­ta­ge­bau Ham­bach zu er­wei­tern. Wer wis­sen möch­te, warum das keine so gute Sache ist, kann sich ja ein­fach mal auf dem Blog um­schau­en – oder di­rekt vor Ort!
Denn seit meh­re­ren Jah­ren ist der Ham­ba­cher Forst be­setzt und die An­ti-​Koh­le-​Be­we­gung im Auf­schwung. Wir wol­len die­ses Mo­ment nut­zen und haben uns ein ehr­gei­zi­ges, aber not­wen­di­ges Ziel für den Herbst und den Früh­ling ge­setzt: Kein Baum Fällt!
Es gibt viele gute Grün­de den Wald vor den Ket­ten­sä­gen, Har­vestern und Bag­gern zu schüt­zen: Rück­zugs­räu­me für be­droh­te Tiere und Pflan­zen, Ver­hin­de­rung des Ta­ge­baus, Ver­tei­di­gung der Wald­be­set­zung und und und.
Im Jahr 2011 gab es das Un­räum­bar-​Fes­ti­val und ein Ak­ti­ons­wo­chen­en­de. Dort kamen je­weils viele Men­schen zu­sam­men und haben aktiv die Vor­be­rei­tun­gen für die Ro­dungs­ar­bei­ten er­schwert und ver­zö­gert. Die Ro­dungs­ar­bei­ten fin­gen erst nach der Räu­mung der Wald­be­set­zung Ende No­vem­ber rich­tig an. Daran wol­len wir an­knüp­fen und schla­gen des­halb Ak­ti­ons­wo­chen­en­den ca. alle sechs Wo­chen vor! Wir wol­len die­ses Jahr häu­fi­ger, kon­ti­nu­ier­li­cher und ak­ti­ver gegen die Ro­dun­gen vor­ge­hen. RWE soll sich lange über­le­gen müs­sen, wann sie sich trau­en kön­nen, mit den Ro­dun­gen an­zu­fan­gen – und wenn sie es dann doch tun wer­den sie mer­ken, dass es ein Feh­ler war!
Na­tür­lich wird es mög­lich sein, jeden Tag und jede Nacht gegen die Ro­dun­gen vor­zu­ge­hen. Des­halb laden wir alle Men­schen ein, zu den Be­set­zun­gen zu kom­men und sie zu un­ter­stüt­zen! Wäh­rend der Ro­dungs­sai­son sind Be­set­zun­gen noch mehr ein Dorn im Auge des Rie­sen als im Rest des Jah­res. Des­halb sind sie von Ok­to­ber bis März be­son­ders räu­mungs­be­droht – mehr Men­schen auf der Wiese, im Wald und auf den Bäu­men kön­nen hier eine Räu­mung ver­hin­dern und zu­min­dest ver­zö­gern. Da uns aber auch klar ist, dass es vie­len Men­schen leich­ter fällt, ins Re­vier zu fah­ren, wenn sie davon aus­ge­hen, dass viele Men­schen da sein wer­den, schla­gen wir fol­gen­de Wo­chen­en­den als ex­pli­zi­te Ak­ti­ons­wo­chen­en­den vor:

26.9. – 6.​10.​Build Re­sis­tan­ce Skills­ha­ring Camp

Ak­ti­ons­wo­chen­en­den:
30.​10. – 2.​11.
28.​11. – 30.​11.
30.​12. – 1.1.
30.1. – 1.2.
27.2. – 1.3.
27.3. – 29.3.

Diese Wo­chen­den­den wer­den hof­fent­lich recht selbst­or­ga­ni­siert ge­sche­hen, aber man­che Dinge wer­den wohl doch vor­be­rei­tet wer­den. Wenn ihr In­ter­es­se habt, da mit­zu­ma­chen, schreibt uns ein­fach unter hambacherforst@​riseup.​net.
Wir freu­en uns rie­sig, euch im Herbst, im Win­ter und im Früh­ling im Wald zu sehen! Hier noch ein paar Ak­ti­ons­ide­en, ei­ni­ge Pa­ro­len und ein Ab­schieds­gruß, sonst wär’s ja kein rich­ti­ger Auf­ruf zu Ak­ti­ons­ta­gen!

Hüt­ten bauen, den Zu­fahrts­weg zur Be­set­zung re­pa­rie­ren, Essen or­ga­ni­sie­ren, Baum­häu­ser bauen, auf der still­ge­leg­ten Au­to­bahn Räu­ber und Gan­dar­me spie­len, auf der an­de­ren Seite der A4 eine Be­set­zung star­ten, Bäume um­ar­men, Bag­ger um­ar­men, Koh­le­zü­ge um­ar­men, sich ge­gen­sei­tig um­ar­men.
Ham­ba­cher Forst ge­fällt uns!
Kein Baum fällt!
Un­vor­her­seh­bar blei­ben!

Auf zum “Build-Resistance-Vol. 2” Skillsharing Camp im Herbst vom 26.09-06.10.2014.

Auf den Hambacher-Forst-Besetzungen wird es dieses Jahr das zweite Skillsharing-Camp geben. Es soll auf dem Skillsharing und der erfolgreichen Wiederbesetzung im Frühjahr aufgebaut werden und leitet die Anti-Rodungskampagne “Kein Baum fällt” ein, die die gesamte Saison über zu Aktionen animieren und Unterstützung bieten wird. Das Camp im Herbst soll unterschiedliche Thementage haben und dient der Störung der Rodungsarbeiten im Tagebauvorfeld. Im Rahmen des Camps wird auch das “Unräumbar Festival” stattfinden. Es soll ein großes Gewusel aus vielfältigen theoretischen und praktischen Workshops, Diskussionsrunden, Vorträgen, Kunst/ Kultur und Aktionen entstehen. Dabei sind alle herzlich eingeladen, eigene Ideen einzubringen, Workshops oder Ähnliches anzubieten oder ihren Unmut über Umweltzerstörung und Unterdrückung auf kreative Art und Weise auszuleben.
https://farm4.staticflickr.com/3870/14923115756_a61bd50032.jpg
Das Camp hat einen emanzipatorischen Anspruch. Es soll uns Allen die Möglichkeit geben, unsere Erfahrungen auszutauschen, uns zu vernetzen, von- und miteinander zu lernen und uns hoffentlich einen weiteren kleinen Schritt näher an eine herrschaftsfreie Welt bringen: Eine Welt in der wir Verantwortung für uns und unser Handeln übernehmen, uns nicht herumkommandieren lassen und niemanden herumkommandieren können, uns in freier Vereinbarung und gegenseitiger Hilfe weitgehend selbst versorgen und ohne Diskriminierung jeglicher Art miteinander leben.
http://hambacherforst.blogsport.de/images/Kein_Baum_fllt.pdf
Es stehen bereits die ersten Themen Tage: “Braun- / Steinkohle”, “Atomkraft/Waffen”, “Fracking/ CO2-Verpressung” und “Krieg” fest. Desweiteren Workshops über Blockadetechniken wie Lock on/ Barrikaden, Lehmbau, Kletteraktivismus….

Bringt bitte wenn möglich Zelt, Schlafsack, Isomatte, regen- und windfeste Kleidung mit, da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Schlafmöglichkeiten verfügen. Außerdem wäre ein Zuschuss zum Essen auch sehr hilfreich. Wenn du dich an der Organisation des Skillsharing Camps beteiligen und/oder Material/Ideen hast kannst du uns eine Mail schreiben ( bitte die Betreff Funktion nutzen). Schreibt auf hambacherforst@riseup.net Betreff: Skillsharing

Das Camp ist der Auftakt zur „Kein Baum Fällt“ Stoppt die Rodung: Weitere Aktionstage

Infos zu dem Camp, den Orgagruppen und Awareness Hier!
Aktionskarten Hier!
Aktionsfeld Kohlebahn Hier!
Kein Baum Fällt,180 Tage,Stoppt Rodung!
Flyer „Kein Baum Fällt!“
Video von einer Aktion beim Camp im Frühjahr
Die EnergieLiese,der Song
Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln

]]>
Administrator <![CDATA[Noch einen Monat!]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/26/noch-einen-monat/ 2014-08-26T09:12:49Z 2014-08-26T09:12:49Z Allgemein In einem Monat ist es soweit. Die Rodungs-Jahreszeit geht los und das Skill-Sharing Camp ist in Planung.
Es gibt nun die Rubrik Musik und die Seite wird seit Tagen Aktualisiert. Ein schöner Song zum Aufstehen:Ein Gruß an die „Pi­ra­tes of Hambi“-​Black flag fly­ing -​Da­vid Ro­vics
In den kommenden Tagen wird es für alle ein erstes Update über den derzeitigen Stand der Organisation zum Camp geben.

]]>
Administrator <![CDATA[Kommen Sie da runter! Lesung mit Kletteraktivistin Cécile Lecomte]]> http://hambacherforst.blogsport.de/?p=818 2014-08-25T15:44:26Z 2014-08-25T15:44:26Z Allgemein http://www.eichhoernchen.ouvaton.org/deutsch/vortraege/Buch-Umschlag3.jpgAm So. 31. August 2014 16 Uhr auf der Wiese am Hambacher Forst es gibt auch wieder das Sontagskaffe mit selbsmitgebrachten veganen Kuchen
.
„Kommen Sie da runter!“ – das ist der Satz, den die in Deutschland lebende Französin Cécile Lecomte, bei ihren politischen Aktionen am öftesten hört. Er wird von der Polizei ausgesprochen und zeigt zugleich deren Verwirrung und Ohnmacht, wenn sie den Bütteln des Atomstaats mit unzähligen Kletteraktionen auf der Nase herumtanzt.In ihren Kurzgeschichten erzählt die als „Eichhörnchen“ bekannte Kletteraktivistin von ihren oft spektakulären Aktionen des zivilen Ungehorsams für eine Welt ohne Agro-Gentechnik, Atomprojekte, Klimakiller, Kriege und Rassismus. Aktionsbilder begleiten diese Reise in ein aktivistisches Leben.
Im Anschluss: Frage- und Diskussionsrunde
„Kommen Sie da runter!“ Kurzgeschichten und Texte aus dem politischen Alltag einer
Kletterkünstlerin – ein Buch von Cécile Lecomte – Verlag Graswurzelrevolution 2014 –
189 Seiten – ISBN: 978-3-939045-23-6
Infos: http://blog.eichhoernchen.fr/pages/Eichhoernchen-Buch

]]>
Administrator <![CDATA[Einladung zum Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/24/einladung-zum-aktionsratschlag-vom-03-05-okt-2014-in-koeln/ 2014-08-24T15:01:06Z 2014-08-24T15:01:06Z Mobilisierung Termine Vernetzung http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2014/08/logo-einzeln.jpg
Kein zweites Kopenhagen für die Klimabewegung! Wo, wie und wann können wir unseren Widerstand in einer Massenaktion 2015 zuspitzen? logo-einzeln
Liebe Freundinnen und Freunde,
2015 werden in Paris die Verhandlungen zu einem neuen Klimaabkommen stattfinden. Wir Aktivist_innen von EKiB glauben nicht, dass diese oder andere Verhandlungen den Klimawandel aufhalten werden. 2013 fand die 19. internationale Klimaverhandlung der UNO statt und es war gleichzeitig das Jahr mit den bislang weltweit höchsten CO2-Emissionen. Von den internationalen Klimaverhandlungen ist schon lange nichts mehr als heiße Luft zu erwarten und in Deutschland, dem angeblichen Klimaschutzvorreiter, setzt die Regierung Merkel im großen Stil auf Braunkohleverstromung.

Die Herrschenden kümmern sich nur um ihre Profite, wir kümmern uns um die CO2-Reduktion!

Wir sind der Meinung, dass es Zeit ist, dass wir selber aktiv werden müssen. Anstatt uns 2015 ausschließlich direkt an den Klimaverhandlungen in Paris abzuarbeiten, wollen wir das nächste Jahr für eine großangelegte Massenaktion des zivilen Ungehorsams nutzen, die sich direkt gegen CO2 Quellen an Orten, an denen der Klimawandel gemacht wird, wendet. 2014 haben wir mit der Kampagne “Kohleausstieg ist Handarbeit” mit dieser direkten Herangehensweise schon gute Erfahrungen gesammelt, sowohl bei den Climate Games in Amsterdam, als auch bei Baggerbesetzungen und vielfältigen Blockaden im rheinischen Braunkohlerevier.

Die Aktion 2015 wollen wir nun mit möglichst vielen Menschen und Gruppen planen und vorbereiten und laden euch deshalb zu einem Aktionsratschlag vom 03.-05. Oktober 2014 in Köln ein.

Der Klimawandel hat viele Quellen: z. B. Kohle- und Erdölförderungen, CCS und Fracking, der motorisierte Individualverkehr mit neuen Autobahnen und mehr Flugverkehr, die Lebensmittelindustrie. Unter der derzeitigen Art wie Strom und Energie produziert werden haben Tiere, Ökosysteme und Menschen zu leiden, hier in Europa, aber vor allem im globalen Süden. Landgrabbing, Kriege um Rohstoffe und Wasser und die dadurch folgende Vertreibung, sowie die steigende Anzahl von extremen Wetterereignissen oder auch Energiearmut sind nur einige der Folgen. Alle diese Aspekte sollen sich in der Massenaktion wiederfinden und deshalb sind auch explizit Gruppen und Einzelpersonen eingeladen, die sich sonst nicht auf Klimakämpfe beziehen.

Während der Kampagne “Kohleausstieg ist Handarbeit” haben wir schon sehr gute Erfahrungen mit transnationaler Vernetzung gesammelt und wollen daran anknüpfen. Deshalb sind auch besonders Gruppen, die nicht aus Deutschland kommen, eingeladen nach Köln zu kommen und mitzumachen. Um Übersetzung wird sich gekümmert.

Für uns gehören Widerstand und der Aufbau von wirklichen Alternativen zusammen um eine Klimakatastrophe zu vermeiden. Deshalb sind auch Menschen die sich mit Themen wie dem “Buen Vivir” aus Lateinamerika beschäftigen oder Teil der “Degrowth”-Bewegung aus dem globalen Norden sind, oder der grade in Frankreich aufkommenden “Alternatiba”-Bewegung auch herzlich eingeladen.

Klimaschutz ist Handarbeit! Kommt deshalb vom 03.- 05 Okt. nach Köln!

Weitere Informationen findet ihr auf: http://ekib.blogsport.eu/
Bitte leitet die Einladung an Gruppen und Personen weiter, die an dem Treffen Interesse haben könnten. Für Essen, einfache Unterkunft und Übersetzung ist gesorgt. Bitte meldet euch zwecks Planung bis mitte September bei info@ausgeco2hlt.de an.

]]>
Administrator <![CDATA[Solar Festival Altmark]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/22/solar-festival-altmark/ 2014-08-22T10:01:30Z 2014-08-22T10:01:30Z Hintergründe Termine Solidarität http://www.solarfestival.de/index_html_files/281.jpg
Der „SOLAR FESTIVAL e.V.“ lädt ein zu einem musikalischen Event in der Altmark, dass seinen gesamten benötigten Strom vor Ort aus erneuerbaren Energien selbst produziert. Es gibt eine große und mehrere kleine Bühnen, ein Kino, ein Kids-Areal und Verkaufs-Stände. Außerdem gibt es einen Vernetzungsmarkt, in dem verschiedene Organisationen und regionale Unternehmen Informationen und Diskussionen über erneuerbare Energien und Klimaschutz anbieten.
Desweiteren wird es eine Infoveranstaltung über den Hambacherforst und die Braunkohleverstromung Freitag, 22.8. um 18.00 Uhr. Seit Jahrzehnten wird sich gewehrt u.a. gegen Zwangsumsiedlungen, Bergschäden und Feinstaub-belastungen. Mit Kunstausstellungen und Fahrraddemos, (Obst-) Wiesenbesetzungen und Kohlezugblockaden leisten Umweltbewegte und Aktivistinnen Widerstand gegen die Zerstörung
Vidio vom letzten Jahr

]]>
Administrator <![CDATA[Solidarität mit YASunidos!]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/22/solidaritaet-mit-yasunidos/ 2014-08-22T09:34:16Z 2014-08-22T09:34:16Z Allgemein Aktionen Solidarität https://linksunten.indymedia.org/image/120926.jpg
Earth First Aktivist_innen beteiligten sich an einer Solidaritäts Aktion auf dem War Starts Here Camp.
YASunidos- eine junge Bewegung aus Ecuador kämpft nun seit genau einem Jahr gegen die Erdölförderung im Naturreservat Yasuní im Amazonasbecken, eine der Regionen mit der höchsten Artenvielfalt weltweit. Außerdem ist der Yasuní das Territorium von “pueblos en aislamiento voluntario”, das sind indigene Gruppen die in freiwilliger Abgeschiedenheit leben. Für diese bedeutet der Erdölabbau die Zerstörung ihrer Existenzgrundlage und treibt sie in prekäre, entwurzelte Lebensverhältnisse.
Darüberhinaus verurteilen YASunidos die Ausbeutung natürlicher Ressourcen als Grundlage der Weltwirtschaft und stellen sich gegen das Patriarchat sowie die uneingeschränkten Herrschaft des Menschen über die Natur (Anthropozentrismus).

Das Foto ist Teil einer internationalen Soli-Aktion, mit der sich einige Teilnehmende des war starts here camps mit dem Widerstand der YASunidxs solidarisch zeigen.

Weitere Infos: www.yasunidos.org

]]>
Administrator <![CDATA[Aufruf zu Aktionstagen: Kein Baum Fällt!]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/20/aufruf-zu-aktionstagen-kein-baum-faellt/ 2014-08-20T18:27:50Z 2014-08-20T18:27:50Z Aktionen Mobilisierung Termine kein baum fällt bild

Bald ist es wieder so weit: Da die Vögel ihre Brut- und Nistzeit beenden, dürfen ab dem 01. Oktober wieder die Bäume, auf denen sie brüteten gefällt werden. Wer hierbei jetzt an Fairtrade-Papier mit Siegel und gutem Gewissen dachte, liegt weit daneben. Es geht um die ausnahmslose Komplettrodung eines Teils des Hambacher Forstes, um den Braunkohletagebau Hambach zu erweitern. Wer wissen möchte, warum das keine so gute Sache ist, kann sich ja einfach mal auf dem Blog umschauen – oder direkt vor Ort!

Denn seit mehreren Jahren ist der Hambacher Forst besetzt und die Anti-Kohle-Bewegung im Aufschwung. Wir wollen dieses Moment nutzen und haben uns ein ehrgeiziges, aber notwendiges Ziel für den Herbst und den Frühling gesetzt: Kein Baum Fällt!
Es gibt viele gute Gründe den Wald vor den Kettensägen, Harvestern und Baggern zu schützen: Rückzugsräume für bedrohte Tiere und Pflanzen, Verhinderung des Tagebaus, Verteidigung der Waldbesetzung und und und.
Im Jahr 2011 gab es das Unräumbar-Festival und ein Aktionswochenende. Dort kamen jeweils viele Menschen zusammen und haben aktiv die Vorbereitungen für die Rodungsarbeiten erschwert und verzögert. Die Rodungsarbeiten fingen erst nach der Räumung der Waldbesetzung Ende November richtig an. Daran wollen wir anknüpfen und schlagen deshalb Aktionswochenenden ca. alle sechs Wochen vor! Wir wollen dieses Jahr häufiger, kontinuierlicher und aktiver gegen die Rodungen vorgehen. RWE soll sich lange überlegen müssen, wann sie sich trauen können, mit den Rodungen anzufangen – und wenn sie es dann doch tun werden sie merken, dass es ein Fehler war!
Natürlich wird es möglich sein, jeden Tag und jede Nacht gegen die Rodungen vorzugehen. Deshalb laden wir alle Menschen ein, zu den Besetzungen zu kommen und sie zu unterstützen! Während der Rodungssaison sind Besetzungen noch mehr ein Dorn im Auge des Riesen als im Rest des Jahres. Deshalb sind sie von Oktober bis März besonders räumungsbedroht – mehr Menschen auf der Wiese, im Wald und auf den Bäumen können hier eine Räumung verhindern und zumindest verzögern. Da uns aber auch klar ist, dass es vielen Menschen leichter fällt, ins Revier zu fahren, wenn sie davon ausgehen, dass viele Menschen da sein werden, schlagen wir folgende Wochenenden als explizite Aktionswochenenden vor:

26.9. – 6.​10.Build Re­sis­tan­ce Skills­ha­ring Camp

Aktionswochenenden:
30.​10. – 2.​11.
28.​11. – 30.​11.
30.​12. – 1.1.
30.1. – 1.2.
27.2. – 1.3.
27.3. – 29.3.

Diese Wochendenden werden hoffentlich recht selbstorganisiert geschehen, aber manche Dinge werden wohl doch vorbereitet werden. Wenn ihr Interesse habt, da mitzumachen, schreibt uns einfach unter hambacherforst@riseup.net.
Wir freuen uns riesig, euch im Herbst, im Winter und im Frühling im Wald zu sehen! Hier noch ein paar Aktionsideen, einige Parolen und ein Abschiedsgruß, sonst wär’s ja kein richtiger Aufruf zu Aktionstagen!

Hütten bauen, den Zufahrtsweg zur Besetzung reparieren, Essen organisieren, Baumhäuser bauen, auf der stillgelegten Autobahn Räuber und Gandarme spielen, auf der anderen Seite der A4 eine Besetzung starten, Bäume umarmen, Bagger umarmen, Kohlezüge umarmen, sich gegenseitig umarmen.
Hambacher Forst gefällt uns!
Kein Baum fällt!
Unvorhersehbar bleiben!

Die Flyer findet ihr HIER

]]>
Administrator <![CDATA[Auf in die Altmark. War Starts Here! Infoveranstaltungs-Tour]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/15/812/ 2014-08-15T10:13:24Z 2014-08-15T10:13:24Z Aktionen Mobilisierung Hintergründe Solidarität http://www.linkeblogs.de/hiksch/wp-content/uploads/2014/07/war-stars-here-antimil-frieden.jpg
Infoveranstaltung über den Hambacherforst, die Braunkohleverstrommung und der Krieg um Ressource am 20.08 auf dem War Starts Here Camp in der Altmark bei Potzehne( Altmark), 22.08 auf dem Solar Festival bei Peckfitz (Altmark), 23.08 um 13 Uhr in Gedelitz( Wendland) und am 26.08 um 19 Uhr im Gasthof Meuchefitz ( Wendland).
Wir würden uns freuen auch dich dort zu sehen, grüße aus den Bäumen.
Weitere Infos und Worum es geht:

Das Gefechtsübungszentrum (GÜZ)

markieren, blockieren, sabotieren.

Das GÜZ Altmark bei Hillersleben/Magdeburg ist der modernste Truppenübungsplatz Europas. Auf 232 Km² wird hier Krieg geübt ausprobiert, vorbereitet mittels Laserwaffen, Rauchbomben, Kunstblut,Schauspieler_innen, nachgebauten kosvanischen und afghanischen Dörfern. Aufstandsbekämpfung bis Interventionskriege werden von Luft- und Bodenmilitärtrupps simuliert. Der private Betreiber „Rheinmetall Dienstleistungszentrum Altmark“ vermietet das Gelände an die Bundeswehr, EU Battlegroups und Natomilitärs. Beispielsweise absolvieren Bundeswehr-Soldat_innen für ihren Auslandseinsatz ein zweiwöchiges Kampftraining und werden dann samt ihrer Ausrüstung direkt nach Afghanistan verfrachtet. Hier beginnt der Krieg, der weltweit geführt wird – hier ist er angreifbar! Das Camp soll ein zentraler Ort der Bündelung internationaler emanzipatorischer Kämpfe werden. Eingeladen sind alle, die der zunehmenden Militarisierung der Gesellschaften entgegentreten wollen.

Link zum Ware starts here Camp

http://media.de.indymedia.org/images/2012/04/328499.jpg

--------------------------------------------------------------------------------
Flyer Text:
Front Seite-

http://colorado.indymedia.org/files/Earth01(1).jpg
Der Kampf geht weiter.

Vom 1.Oktober 2014 bis 1.März 2015 darf RWE einen weiteren Bereich des
Hambacher Forst Roden. Dem gilt es sich entgegenzustellen.

Jeden Schritt, den ihr macht, müsst ihr euch Freiräumen. Räumt ihr eine
Besetzung, bekommt ihr drei weitere. Um jeden Meter, den ihr zerstören
wollt, werden wir kämpfen?.
(Ausschnitt aus „Der Kampf um den Wald“ )

Auf zum Skill-Sharing-Camp vom 26.09-06.10.2014 im Hambacher Forst.
Stoppt die Rodung, Aktion : 18o Tage!

Earth First! Hambacher Forst bleibt!
hambacherforst.blogsport.de

Rückseite:

Infoveranstaltung über den Hambacherforst und die Braunkohleverstromung
am 20.08 auf dem Ware Starts Here Camp in der Altmark bei Potzehne, 22.08 auf dem Solar Festival bei Peckfitz (Altmark), am 23.08 in Gedelitz auf dem Free Flow Festival (Wendland)und am26.08 im Gasthof Meuchefitz (Wendland).
Würden uns freuen auch dich dort zu sehen, Grüße aus den Bäumen.
Worum Geht es.

Der Hambacher Forst
und das
rheinische Braunkohlerevier.

Der Hambacher Forst gehörte mit seinem einzigartigen Ökosystem zu den
letzten großen Mischwäldern in Mitteleuropa. Von seinem ursprünglichen
5.5oo Hektar sind heute noch nicht einmal mehr 1.000 Hektar vorhanden.
Der Wald wird von RWE, einem der größten deutschen Energiekonzerne,
abgeholzt. In den kommenden Jahren soll er ganz dem Braunkohle-Tagebau
Hambach weichen. Der Hambacher Forst, einst Bürgewald genannt, hat eine
über mehrere Jahrhunderte alte Geschichte. Mit seiner einzigarten
Vielfalt an Flora und Fauna bietet er vielen Lebewesen ein zu Hause. In
den jetzt noch stehenden Resten finden sich Stieleichen und Rotbuchen,
die über 200 Jahre alt sind. Er bietet vielen Zugvögeln jedes Jahr einen
Zwischenstopp und wird von Waldkäuzen, Fledermäusen und Haselmäusen
bewohnt.

Der Tagebau Hambach ist mit seiner Größe von ca. 8×10 Kilometern und
einer Tiefe von fast 500m der größte in West-Europa. Das gesamte
Rheinische Braunkohlerevier umfasst 3 Tagebauten und mehre
Kohlekraftwerke sowie Kohleveredelungsanlagen. Sie verarbeiten jährlich
ca. 100 Mio. Tonnen Kohle und sind damit die größte CO2 Quelle von
Europa. Für die Braunkohleförderung mussten in den letzten 70 Jahren
über Tausende ihre Dörfer verlassen und weitere Dörfer stehen vor der
Zwangsumsiedlung. Der Großteil des Stromes geht in die hier vorhandene
Schwer-und Chemieindustrie, wo sich auch die Rüstungsindustrie von
Rheinmetall hinter verbirgt. Desweiteren geht ein anderer Teil in die
Tagebauten selbst zurück oder wird Exportiert.
Genau hier treffen die Interessen der Wirtschaft, Politik und Konzernen
auf Widerstand. Manche bleiben in den Häusern, die RWE abbaggern will.
Andere besetzen Bäume, die gerodet werden sollen und Pflanzen auf der
zum Abraum bestimmten Erde Gemüse an. Auf nächtlichen Rundgängen
verschwinden Mackierungspfähle und Maschinen werden von sämtlicher
Elektronik befreit. Seit Jahrzehnten wird sich gewehrt u.a. gegen
Zwangsumsiedlungen, Bergschäden und Feinstaub-Belastungen. Mit
Kunstausstellungen und Fahrraddemos, (Obst-) Wiesenbesetzungen und
Kohlezugblockaden leisten Umweltbewegte und Aktivistinnen Widerstand
gegen die Zerstörung.

]]>
Administrator <![CDATA[Skillsharing Camp Herbst 2014]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/09/skillsharing-camp-herbst-2014/ 2014-08-09T17:07:04Z 2014-08-09T17:07:04Z Aktionen Mobilisierung Vernetzung Solidarität https://farm4.staticflickr.com/3870/14923115756_a61bd50032.jpg

Auf zum “Build-Resistance-Vol. 2” Skillsharing Camp im Herbst vom 26.09-06.10.2014.

Infos zu dem Camp, den Orgagruppen und Awareness Hier!
Aktionskarten Hier!
Aktionsfeld Kohlebahn Hier!
Kein Baum Fällt,180 Tage,Stoppt Rodung!
Flyer „Kein Baum Fällt!“
Video von einer Aktion beim Camp im Frühjahr
Die EnergieLiese,der Song
Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln
Weiter Lesen:
Auf den Hambacher-Forst-Besetzungen wird es dieses Jahr das zweite Skillsharing-Camp geben. Es soll auf dem Skillsharing und der erfolgreichen Wiederbesetzung im Frühjahr aufgebaut werden und leitet die Anti-Rodungskampagne “Kein Baum fällt” ein, die die gesamte Saison über zu Aktionen animieren und Unterstützung bieten wird. Das Camp im Herbst soll unterschiedliche Thementage haben und dient der Störung der Rodungsarbeiten im Tagebauvorfeld. Im Rahmen des Camps wird auch das “Unräumbar Festival” stattfinden. Es soll ein großes Gewusel aus vielfältigen theoretischen und praktischen Workshops, Diskussionsrunden, Vorträgen, Kunst/ Kultur und Aktionen entstehen. Dabei sind alle herzlich eingeladen, eigene Ideen einzubringen, Workshops oder Ähnliches anzubieten oder ihren Unmut über Umweltzerstörung und Unterdrückung auf kreative Art und Weise auszuleben.

Das Camp hat einen emanzipatorischen Anspruch. Es soll uns Allen die Möglichkeit geben, unsere Erfahrungen auszutauschen, uns zu vernetzen, von- und miteinander zu lernen und uns hoffentlich einen weiteren kleinen Schritt näher an eine herrschaftsfreie Welt bringen: Eine Welt in der wir Verantwortung für uns und unser Handeln übernehmen, uns nicht herumkommandieren lassen und niemanden herumkommandieren können, uns in freier Vereinbarung und gegenseitiger Hilfe weitgehend selbst versorgen und ohne Diskriminierung jeglicher Art miteinander leben.
http://hambacherforst.blogsport.de/images/Kein_Baum_fllt.pdf
Es stehen bereits die ersten Themen Tage: “Braun- / Steinkohle”, “Atomkraft/Waffen”, “Fracking/ CO2-Verpressung” und “Krieg” fest. Desweiteren Workshops über Blockadetechniken wie Lock on/ Barrikaden, Lehmbau, Kletteraktivismus….

Bringt bitte wenn möglich Zelt, Schlafsack, Isomatte, regen- und windfeste Kleidung mit, da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Schlafmöglichkeiten verfügen. Außerdem wäre ein Zuschuss zum Essen auch sehr hilfreich. Wenn du dich an der Organisation des Skillsharing Camps beteiligen und/oder Material/Ideen hast kannst du uns eine Mail schreiben ( bitte die Betreff Funktion nutzen). Schreibt auf hambacherforst@riseup.net Betreff: Skillsharing

Das Camp ist der Auftakt zur „Kein Baum Fällt“ Stoppt die Rodung: Weitere Aktionstage

Kein baum fällt,180 Tage

26.9. – 6.​10.​Build Re­sis­tan­ce Skills­ha­ring Camp
Ak­ti­ons­wo­chen­en­den:
30.​10. – 2.​11.
28.​11. – 30.​11.
30.​12. – 1.1.
30.1. – 1.2.
27.2. – 1.3.
27.3. – 29.3.

Line

Infos zu den Orgagruppen und Awareness Hier!
Aktionskarten Hier!
Aktionsfeld Kohlebahn Hier!
Kein Baum Fällt:180 Tage! Stoppt Rodung! Hier!

Bis September!
Earth First!
Liebe, Solidarität & Anarchie!!!

]]>
Administrator <![CDATA[Polizei Helicopter über Besetzungen]]> http://hambacherforst.blogsport.de/2014/08/08/polizei-helicopter-ueber-besetzungen/ 2014-08-08T08:48:02Z 2014-08-08T08:48:02Z Mobilisierung Repressionen Kunst/Kultur Vernetzung Solidarität Seit ca. 10 Uhr befindet sich ein Polizei Helicopter über der Besetzung und dreht seine Runden. Es werden Fotos gemacht und sich ein Überblick über das Areal des Tagebau Vorfeldes, der Besetzungen bis hin zur neuen Autobahn verschafft. Dies ist nicht der erste Einsatz und wird sicherlich nicht der Letzte sein. Gestärkt vom Klimacamp und den Aktionstagen geht es so langsam auf dem Herbst zu. Die diesjährige Rodungssaison vom 1. Oktober 2014- März 2015 steht nun vor uns. Anfang Oktober wird das Herbst Skill Sharing Camp stattfinden. Weitere Infos , der Aufruf und wie du dich einbringen kannst werden in den kommenden Tagen online gestellt.
Grüße aus den Bäumen des Hambacher Forst.
Earth First

]]>