Drei Monate Rodungen. Ein chronologischer Rückblick.

Dies soll ein kleinen Einblick geben in die Ereignisse der letzten drei Monate (01.10.2016- 31.12.2016).

Sie waren ab mitte Oktober von Rodungsarbeiten geprägt. Zu den Rodungsarbeiten hat der Energie Konzern RWE fleißig neues Personal im Bereich Wachschutz und Objektschutz einstellen lassen. Dazu kommt noch eine menge neues Spielzeug, wie Kameraüberwachung( Teils auch Nachts), Bewegungsmelder, Flutscheinwerfer, Zaunanlagen die mit Stacheldraht aufgesetzt sind und Ausweitung des Fuhrparks. Da das aber nicht zu reichen scheint, hat sich die Polizei unter Rückschluß mit der RWE und Politik gedacht, wir entsenden an die 100 bis 200 Beamt_innen in den Hambacher Forst für fast vier Wochen. Da das auch nicht reichte, kamen zwischenzeitlich noch , Helikopter, Wasserwerfer, Hundestaffeln, Bombenräum-Komando und die Technische Einheit (TE) dazu. Zufahrtskontrollen, ein tagsüber andauernden Belagerungszustand, Jagd auf Aktive im Wald und Inhaftierungen. Unter der Maske: „Gefahrengebiet“ war das auch medial und politisch zu begründen. Hinter dieser befindet sich Tag für Tag denn doch der Wahlkampf für 2016 in NRW und der blick auf die Bundestagswahlen ebenso. Das alles, um das Gefährdungsgebiet Hambacher Wald weiter roden zu können.

Es kann vorkommen, dass Abkürzungen in der Chronologie oder Texten dahinter verwendet werden. Einige sind in der am Ende befindlichen Legende Beschrieben.

Inhaltsverzeichnis:

  • Weitere Chronologien (2012-2015)
  • September:

    16.

    Köln: Demo Wir retten den Hambacher Forst!

    24.
    Kampagne gegen die Rodung 2016/ 2017 ist in vier Sprachen online. Sie ist heute in vier sprachen vorhanden.

    24.09.-07.10.
    Hambi: Skillsharing-Camp

    25.
    Köln/Nippes: Platzverweis für Klimaschützer_innen auf dem Klimastraßenfest.

    28.
    Neurath: Brand an Kohlebahn-Stellwerk im Rheinischen Revier.

    „Brandsatz mit einem funktionstüchtigen Zündmechanismus unter einem Großtrafo des Neurather Bahn-Stellwerks entdeckt worden“. Dazu gab es ein Bekenner_innen Schreiben. Der Brandsatz zündete nicht und die Polizei fand ihn 10 tage später erst.

    30.
    Türnich: Lesung „Mit Baumhäusern gegen Bagger“ im Schloss Türnich

    Oktober:


    02.- 03.

    Global: Anti-Coal Mining Struggle on 3 Continents

    05.
    Baersweiler: Kunstwerkstattmobil am Reyplatz

    05.11. bis 20.01.2017
    Fotoausstellung in Düren

    06.
    Aachen: Kunstwerkstattmobil am Elisenbrunnen

    Erkelenz: Erster Strafprozess wegen Ende Gelände 2015 Amtsgericht Erkelenz

    Radiobericht vom Landfriedensbruch-Prozess

    Hambi/ Wiese: NODAPL Solidaritätsbanner auf der Wiesenbesetzung

    07.
    Morschenich/ Hambi: Blockade der Kohlezugstrecke Süd des Tagebau Hambach.

    Köln: DEMO WIR retten den Hambacher Forst!

    08.
    Köln: FILMPREVIEW-OFF Broadway Kino Köln, „Klimaschützer gegen Stromriesen“ (WDR)

    17.
    Hambi: Nachricht aus dem Hambacher Wald Teil 1. „Unterstützung einer Baumbesetzung. Aber wie?“

    23.

    Hambi: Aktion Rote Linie und dem Waldspaziergang.

    Madrid: Vortrag über den Widerstand im Hambacher Forst.

    26.

    Hambi: Nachricht aus dem Hambacher Wald Teil 2. Rodungsarbeiten? Was ist das?.

    28.- 30.
    Köln: Rheinland-Aktionskonferenz.

    November:

    02.-03.
    Hambi: RWE überschreitet die ehemalige A4 oder auch als Rote Linie bekannt und fängt an das Unterholz zu zerstören.


    03.

    Jülich: Mahnwache und Protest am stillgelegten Atom Reaktor Jülich

    04.11.- 17.12.
    Bundesweit: Knast-Soli-Tour

    05.
    Düren: Ausstellungseröffnung: „Ruhe, aber nicht in Frieden“ mit Bildern aus dem Hambacher Forst von Hubert Perschke

    Jülich: RWE-Fahrzeugschwer beschädigt. Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht. Zwei Person wurde auf die Wache zur Identitätsfeststellung gebracht. Spontane Versammlung vor der Wache.

    OTS: POL-AC: Zwei vorläufige Festnahmen nach Entglasung eines RWE-Fahrzeugs

    08.
    Kurzfilm „Hambacher Forst – Man vs. Nature“

    Hambi/ Wiese: Solidarität mit SXE MAD

    11.
    Hambacher Wald: Schlichtung oder Vernichtung? RWE rodet im Hambacher Forst. Pressemitteilung der Initiative Buirer für Buir.

    Grevenbroich: Sabotage an RWE-Freileitung.

    Gewerkschafter für den Erhalt des Hambacher Waldes

    12.
    Hambi: Ein paar Gedanken zu den letzten Tagen. Rodungen, Rote Linie Überschritten

    13.
    Hambi: Wald statt Kohle Spaziergang

    15.
    Hambi: Brennende Barrikade auf der Zufahrtsstraße zum Tagebau Hambach Lotzenstelle 71. Herzerwärmende Grüße aus dem Hambacher Forst

    Kurz Film von Aachner Medien

    Erkelenz: Amtsgericht wegen Hausfriedensbruch Ende Gelände Teil 1.

    16.
    Erkelenze: Prozess gegen eine Kletteraktivist_in Teil 1.

    Hambi: Polizei kappt Seile des Skypot von Dethtrap.Fünf Personen werden im Hambacher Forst festgenommen. In der Nacht wird der Skypot wider aufgebaut.

    17.
    Düren: Die fünf Personen sind aus der Polizeiwache draußen.

    DER Newsletter: August – Oktober 2016 ist draußen.

    19.
    Köln: Rote Linie Aktion vor dem Kölner Dom.

    21.
    Wiese: Konzert mit Salossi.

    Hambi: Festnahme von Personen im Hambacher Forst.

    22.
    Düren: Die Festgenommenen landen vor dem Haftrichter und werden freigelassen.

    Hambi: Barrikadenbau und Steinwürfe auf die Polizeiautos.

    23.
    Münster: Wiesenprozesstermin verschoben auf den 07.12.2016

    24.
    Essen: Anhörung des peruvianischen Bauern und Bergführers Saúl Luciano der gegen RWE klagen wird.

    Hambi: Post von rwe an Buchingen und Aquarium am Morgen(Beechtown ). RWE bezeichnet die Baumhäuser für Unsicher.

    25.
    Hambi: Eine Gruppe Pilzsammler werden von der Polizei als Steinesammler bezeichnet. Polizei mit Schutzschildern und Körperpanzerung bei Dethtrap.

    25.-26.

    Titz: Unbekannte haben am Braunkohletagebau Hambach mehrere Brände gelegt. Ein Baggerführerhaus brannte am späten Freitagabend vollständig aus, weitere Feuer legten die Brandstifter an drei nah beieinander liegenden Trafostationen.

    Mehrere Brandanschläge Ende November 2016. Bekenner_innen schreiben.

    26.
    Köln: Soli Konzert für den Hambacher Forst im autonomen Zentrum in Köln.

    28.
    Hambi: Baumgutachten Beechtown. Das Gutachten wird sich mit den von RWE getätigten Aüßerungen auseinandersetzen und inhaltlich darauf eingehen. Ursprung war ein Text der RWE, die die Besetzung für Unsicher erklärte.

    Pressemitteilung der Initative Buirer für Buir: RWE setzt auf Vernichtung statt Schlichtung. Energiekonzern überschreitet die Rote Linie A4 alt und rodet im Hambacher Wald.

    Köln: Erster Zivilprozess Landgericht Köln

    28.11. – 6.12.
    RWE kann nur unter starken Polizeischutz weiter Fällen. Helikopter über den Wald und Polizeikräfte unter den Baumbesetzungen. Im Ticker wird genauer auf die Ereignisse in diesen Tagen.

    29.
    Buir: Vorstellung der Revier-Perspektiven R(h)einland – Projekt-Skizze „A4alt_Rote Linie“

    30.
    Jülich: Kirchenkreis Jülich verurteilt Rodungen im Hambacher Wald

    Aachen: Kundgebung für den Hambacher Forst.

    Hambi: Polizei rückt mit einem großaufgebot im Hambacher Forst ein. Der Polizei Chef läst „zur Sicherheit Unterholz roden“ und Räumt mit schweren Gerät die Waldwege. Hunderte an Polizist_innen, Räumpanzer, Helikopter etc. sind im Einsatz. Diese werden von Feuerwerkskörper beschoßen und Räumen ein Baumhaus. Festnahme von sechs Personen, zwei davon bleiben auf der Wache. Zur begründung des Einsatzes, werden Steinwürfe auf ein RWE Fahrzeug genannt, das infolge dessen Ausserkontrolle geraten ist und sich überschlug. Der Hambacher Forst wird zum „Gefahrengebiet“ Erklärt.

    RP Nachrichten-Waldgelände nicht mehr Sicher, jeder wird festgenommen.

    Deeskalationstaktik der Aachener Polizei im Hambacher Forst???!!!!(
    Repressions Bericht)

    Deeskalationstaktik der Aachener Polizei im Hambacher Forst???!!!! (Teil 2)(Repressions Bericht)

    Dezember:


    01.

    Beitrag vom ABC Reinland: zwei Aktivisti aus dem Hambacher Forst in Untersuchungshaft nach dem sie geräumt wurden aus einem Baumhaus (Hodei & Siao).

    Hambi-Aktionsadventskalender. Blockade der Zufahrtsstraße zum Tagebau Hambach/ Lotzenstelle71.

    02.
    Athen: Bulldozer der Elektritätsgesellschaft DEI in Exarchia angezündet.

    Hambi: Aktionsadventskalender. Miss innogy, die Tochter von RWE power, hat sich in den Wald begeben.

    Zweiter offener Brief der „Initiative Friedensplan“ an Ministerpräsidentin Kraft, Bundesumweltministerin Hendricks sowie Bundeswirtschaftsminister Gabriel.

    03.
    Aachen: Demonstration für den erhalt des Hambacher Forst und gegen die gerade stattfinden Rodungen.

    Hambi: Aktionsadventskalender. Unter dem Motto „Unsere Steine sind Brötchen – unsere Barrikaden sind gedeckte Frühstückstische“ versperrten heute früh ab 6.00 Uhr mehr als 30 Braunkohlegegner die Zufahrt zu den Rodungen im Hambacher Forst und zwangen die Fahrzeuge zur Umkehr.

    Hambi: Spontane besichtigungs Tour zu den Rodungsarbeiten. Dabei wird ein Fotograft von der Polizei verprügelt und seine Kamera zerstört. Zwei personen werden Kurzzeitig festgenommen. Maya wird von Polizeikräften während ende der Aktion festgenommen und nach Aachen gebracht.


    04.

    Düren: Maya wird den Haftrichter vorgesetzt. Sie landet im Frauenknast in Köln Ossendorf.

    Aktionsadventskalender: Der „Jesus Point“ .


    05.

    Düren: Der Prozess, gegen die Aktivistin, die Anfang des Jahres unter dem Namen „Fledermaus“ in Untersuchungshaft war, endete mit einer Verurteilung wegen einfachem Landfriedensbruch zu 3 Wochen Dauerarrest, die durch die 4 Wochen U-Haft bereits abgesessen wurden

    Schloss Paffendorf: Aktionsadventskalender. Aktion im Schloss Paffendorf, einer der sitze der „RWE-Power“ am Tag des „Barbara-Empfang“.

    Köln: Unter dem Titel „Wohin steuert unsere Gesellschaft? – Die Zukunft der sozialen Gerechtigkeit“ hatte die Juso (SPD) -Hochschulgruppe Köln zu einer Podiumsdiskussion mit Sigmar Gabriel (SPD) geladen. Klimaschützer störten die Veranstaltung.

    06.

    Köln: Aktionsadventskalender: Inkognito reisten der Nikolaus und Knecht Rupprecht in Köln ein, um große und kleine Kinder zu informieren. Dauermahnwache am Kölner Dom.

    07.

    Münster: Im Berufungsverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster, bezüglich einer Klage des Kreis Düren, wird eine auf dem Camp errichtete Hütte als illegal gesehen. Daraus wurde die Meldungen: „Wiesencamp am Hambacher Forst darf geräumt werden“.

    Wiese/Hambi: SoliGrüße nach Standing Rock und NoDAPL

    Hambi: Aktionsadventskalender. Hambacher Forst,spirituellen Zeremonie zur Rettung der Lebewesen und zur Stärkung der Waldbeschützer.

    08.
    Hambi: Polizei Räumt Barrikaden auf den Waldwegen. Ein Helikopter Kreist über den Wald.

    Hambi: Aktionsadventskalender. Fotoschau Hambacher Forst Rodungen.

    09.

    Hambi/ Wiese: Polizei-Blitzbesuch

    Buir: „Offenbarungseid“ Erklärung des Wiesenbesitzers.

    Köln: Aktionsadventskalender. Dauermahnwache am Kölner Dom.

    10.
    Wiese: Festnahme einer Person nachdem die Wiese verlassen hat. Sie wird im laufe des Tages wider frei gelassen.

    Köln: Kundgebung vor der JVA Köln-Ossendorf.

    Hambi: Aktionsadventskalender. Die Initiative Buirer für Buir hatte gemeinsam mit dem Tanztrainer Franz Ridderbecks zu einem griechischen „Tanz an der Kante“ geladen.

    11.
    Hambi: Aktionsadventskalender. Waldspaziergang durch den Hambacher Forst.

    Film vom Waldspazuergang

    12.
    Hambi: Barrikaden werden geräumt.

    Aachen: Aktionsadventskalender. im Pfannenzauber?, Vortragsreihe ‚Hambi bleibt‘ Teil 1. Ein Leben im Baumhaus.

    Leipzig: Aktionsadventskalender.Solidarische Grüße in den Wald.

    Morschenich/ Hambi: Aktionsadventskalender. Blockade der Kohlebahn Hambach durch anketten an den Gleisen und unter einer der Züge für ca 10h. Drei Personen werden festgenommen.


    13.

    Düren: Die drei Personen von der Gleisblockade werden nach dem Haftrichtertermin freigelassen.

    Aachen: Polizei-Presse-Konferenz.

    Aachen: Aktionsadventskalender. Im Pfannenzauber?. Vortragsreihe ‚Hambi bleibt‘ Teil 2. Der Braunkohletourist (Film).

    14.

    Köln/ Deutzer Brücke: Aktionsadventskalender. Etwa 20 Menschen verschiedenster Gruppierungen trafen sich, um mit einem bunten Mix aus Musik, Informationen und Unterhaltung durch die Innenstadt zu ziehen.

    15.

    Köln: Infoveranstaltung im Allerweltshaus

    Solikonto für Kurt Claßen eingerichtet

    Essem: Aktionsadventskalender. Vor dem Landgericht trafen sich etwa 30 Personen, um ihre Solidarität mit vom Klimawandel betroffenen Menschen zu bekunden. Der Prozess des peruanischen Bergführers und Kleinbauern Saúl Luciano Lliuya gegen RWE.

    16.

    Hambi: Polizei und RWE räumen 18. Barrikaden im Hambacher Forst.

    Brüssel: Aktionsadventskalender. Aktion in Brüssel. Solidarische Grüße aus Aachen. Seit gestern Nacht macht die Provinzial in Aachen Werbung für den Schutz des globalen Klimas und für den Erhalt des Hambacher Forstes

    17.
    Hambi: Polizeieinheiten halten sich abseits der Wege im Wald auf.

    Rheinland: Aktionsadventskalender. Fotoaktion, Motorradclubs KUHLE WAMPE auf irRWEge. Zieht die „Rote Linie“ auch entlang der A 61!

    18.

    Spanischer Staat: Versammlung zur Unterstützung der inhaftierten Gefährt*Innen aus dem Hambacher Forst

    Granada, Spanischer Staat: Freiheit für die Anarchist*innen aus dem Hambacher Forst

    Hambi: Aktionsadventskalender: Plätzchen, ein Banner, gelbe Kreutze und ein lagerfeuer unter den Baumhäusern von Oaktown. Solidarische Grüße aus dem lausitzer Braunkohle Revier.

    19.
    Hambi: Barrikaden werden geräumt im Wald.

    Köln: Erneutes Konzert vor der JVA Ossendorf

    Hambi: Aktionsadventskalender.Bilder, die mehr sagen, als tausend Worte. Montage-Kunst-Foto-Aktion Tagebau Hambach / Hambacher Forst.

    20.
    Aktionsadventskalender. Eine gebackene süße Gleisblockade gewidmet, dem 5. Geburtstag von ausgeCO2hlt und dem Hambacher Forst. Solidarische Grüße aus Brüssel von der FERN und aus Australien.Die Familie Penk, Ronald und das Bündnismobil.

    21.

    Köln:Die drei Inhaftierten, Maya-Siao-hodo, in der JVA Köln Ossendorf sind draußen.

    Buir: Aktionsadventskalender. Initiative Buirer für Buir feiert 9. Geburtstag.

    Wiese: Museumseröffnung mit Konzert auf dem Wiesen Camp.

    22.
    Wuppertal: Umweltaktivist soll zwangsweise DNA abgenommen werden, da dieser beschuldigt wird, mitunter Sabotage an der Tagebau Hambach Kohlebahn durchgeführt zu haben.

    Bonn: Aktionsadventskalender. AnitRRR (AntiRepressionsgruppeRheinischesRevier) überbringen der Kanzlei von Redeker, Sellner, Dahs in Bonn eine „Untenlassungsverpflichtungs-erklärung“ für RWE. Die Kanzlei verteidigt Unternehmen wie RWE und Vattenfall bei der Zerstörung der Erde.

    23.
    Köln: Aktionsadventskalender. Auf dem Bahnhofsvorplatz des Kölner Hauptbahnhofs findet eine Kundgebung mit Konzert gegen die Kohleverstromung statt.

    24.
    Wiesen: Gemütliches beisammen sein mit lecker Essen.

    Lotzenstelle 71 Lärm und Feuerwerk auf der Zufahrtsstraße. Polizei Taucht irgendwann auf und der Spuck ist wider zuende.

    Terra Nova: Aktionsadventskalender. Bei der skurilen RWE-Aussichtsplattform Terra Nova (neue Welt) beginnen symbolisch einige Leute mit einigen Spatenstichen das elendige Loch wieder zuzuschaufeln.

    25.
    Essen: Farbanschlag auf RWE-Hauptsitz.

    27.
    Lotzenstelle 71:Zäune und Lampen werden beschädigt

    NGOs verurteilen Zerstörung des Hambacher Waldes. Offener Brief an RWE-Vorstand Schmitz und NRW-Ministerpräsidentin Kraft.

    28.
    Tagebau Hambach und Garzweiler Belastbare Daten zum Feinstaub erst 2018 erwartet.


    29.

    Grevenbroich: Die Grevenbroicher Kohlekraftwerke haben in den vergangenen Tagen so wenig Strom produziert wie seit langem nicht. Auf bis zu 20 Prozent wurde die Leistung gedrosselt. Gründe sind Reparaturen und reichlich Energie von Windrädern.

    30.
    Wiese/ Hambi: Soliaktion nach Belgien:No more megaprisons!

    Immer mehr Kommunen verkaufen ihre RWE-Aktien. Damit entfallen Steuerprivilegien.

    31.
    Hambi: Mehrere Radlader und Stromkästen im Tagebau Hambach beschädigt und in Brandt gesteckt.

    Januar:

    05.
    Sabotage an der Hambach Kohle Eisenbahn

    10.

    Buir: Pressemitteilung der Initative Buirer für Buir. Rote Karte für RWE . Jahresauftaktwanderung im Hambacher Wald am 15. Januar 2017

    15.
    Hambi: Wald statt Kohle, die 34. monatliche Führung im Hambacher Wald.

    Legende:

    Technische Einheit- Eine speziell ausgerüstete und weitergeschulte Einheit in der Polizei. Kurz (TE). Sie ist für den Fuhrpark, Flutscheinwerfer, Absperzäune etc. zuständig. In ihr sind auch die WaWes, SW4 und Kletter/ Höheninterventions- Team angegliedert.

    Wasserwerfer – Einsatzfahrzeug mit mehreren Wassekannonen (WaWe)

    Räumpanzer- gepanzerter Sonderwagen der Polizei (SW4)

    Lotzenstelle/ -brücke 71
    – ehemalige A4 Auf- Abfahrt Buir. Ist Aufenthalts- und Ausgangspunkt für das Wach- Fällpersonal, der Polizei (ihren Toiletten) und Parkplatz für den Maschinenpark. Ist von Metallzäune mit Stacheldraht, Flutscheinwerfer, Hunde, (Nacht) Kameras und Wachpersonal bestückt.

    Wiese- Wiesencamp/ besetzung am Rande des Hambacher Forst, nahe Morschenich. Es wird auch Dorf genannt.

    Hambi- Hambacher Forst. Beschreibt die noch vorhandenden reste eines einzigartigen Waldes. In ihm befinden sich drei Baumstädte und mehrere einzelne Baumhäuser.

    Baumstädte
    - Ist ein Verbund/Zusammenschluss von mehreren Baumhäusern.

    Karten:

    Oft werden auch Daten zum genaueren Ort im Hambacher Forst und dem rheinischen Braunkohle Revier angegeben, dazu empfiehlt sich die folgende Karte.

    Tagebau Garzweiler A3: Tagebau Garzweiler

    Tagebau Hambach A3:Tagebau Hambach

    Tagebau Inden A3: Tagebau Inden

    Das Rheinisches Revier A3: Rheinisches Revier

    Weitere Chronologien

    Chronologie des Widerstands von 2012-2015.