ab Dienstag täglich 10-16uhr

Klettern an bereits vorhandenen Seilen, für Anfänger und die die es schon länger machen
In diesem Workshop wollen wir uns gründlich dem Thema der Fortbewegung im Seil widmen. Für den Workshop sind keinerlei Vorkenntnise erforderlich, wir fangen bei 0 an. Was aber nicht heisen soll dass es für Leute die schon ins Baumhaus kommen langweilig wird. Es wird auch einiges an Tipps, Tricks, Kniffen und Technikhinweisen so wie sicherheitstechnische Grundlagen vermittelt. Eben all das was eins wissen und umsetzen können sollte bevors dass erste mal ins Baumhaus geht. Der Workshop ist den kompletten Tag angesetzt und wir würden uns wünschen dass ihr euch auch entsprechend lange für den Workshop Zeit nehmt. Wenn ihr einen Klettergurt auftreiben könnt bringt diesen unbedingt mit.

Climbing on already installed ropes, for beginners and those who are already doing it
In this worshop we take a close look on the topic of moving on ropes. There is absolutely no knowledge requirede for this workshop. We start at the very beginning. This doesn‘t mean that this workshop will be borring for those who are allready getting up to the treehouses. We‘ll also show a whole bunch of tips, tricks, knacks and technical knowledge as well als security basics. In short: Everything you should know and be able to transpose if your climbing up a treehouse for the first time. The workshop is settled for a whole day und we would be happy if you‘re also taking the time to be with us the whole time. If you‘re able to organize a climbing harnest please bring it with you.

Kletterknoten und was eins damit machen kann (Block 1):
Wir wollen uns mit den Grundlagen des Knotenbindens beschäftigen, um dann gleich verschiedene Kletterknoten und ihre Knüpfweisen, Eigenschaften und Verwendungszwecke zu erlernen. Im Block 1 widmen wir uns dem Prusikknoten, dem einfacheń Überhandknoten, dem doppeltem Überhandknoten, der Spierenstich Schlaufe, dem doppelten Spierenstich und dem Achterknoten.

Climbingknots and what you can do with them (Part 1)
We want to talk about the basics of tieing knots. After that we‘re looking at different climbingknots, how to tie and use them and which characteristics they‘ve got. In Part 1 we‘re looking at the prusik knot, the overhand knot, the double overhand knot (with sling), the double fisherman knot and the figure eight knot.

Kletterknoten und was eins damit machen kann (Block 2):
Der Block baut auf den ersten Block auf. Also bitte nur teilnehmen wenn ihr bei Block 1 dabei wart. Diesmal gehts um den Schmetterlingsknoten, Mastwurf, Halbmastwurf, Distelknoten.

Climbingknots and what you can do with them (Part 2)
Part 2 is basing on Part 1. So please only join us if you‘ve been taking part in Part 1. Thist time we‘re talking about the alpine butterfly knot, the clove hitch, italian hitch and the distel knot.

Ach des geht schon noch? Was Klettermaterial wirklich aushält:
Wir wollen uns mit den Eigenschaften von Klettermaterialien mit denen wir im Forst in Berührung kommen beschäftigen. Neben einer Vorstellung der verschiedenen Materialien und ihren Eigenschaften geht es vor allem um die Abnutzung der Materialien und die Beurteilung der Sicherheit benutzter Kletterausrüstung oder im Baum vorhandener Kletterstrukturen. Sowie den korrekten Umgang und die Pflege unseres Materials.

Come on, it‘ll still do it? What climging equipment really can endure:
We want to talk about the characteristics of climbing equipment we get in touch with at the hambach forest. Besides an introduction of the different kinds of materials and their characteristics we‘re taking a close look on signs of wear and the assessment of used climbing equipment or structures in trees. We also take a closer look on how to use und take care of your climbing equipment.

Gefährlich? Ich bin doch gesichert. Gefahren von Stürzen beim Aktionsklettern.
Wir wollen uns über unterschiedliche Arten von Stürzen und deren Gefahren unterhalten. Neben den Gefahren geht es auch um den Aufbau einer Sicherungskette, die diese möglichst reduzieren kann.

Dangerous? I‘m secured. The dangers von falls during actionclimbing.
We want to talk about different kinds auf falls and there dangers. Besides dangers we want to look at safetychains and how to build them in a way we can reduce dangers.

Rettung hilfloser Personen aus Klettersituationen.
Was ist zu tun wenn Mitkletterlies erschöpft und/oder orientierungslos sind, ohnmächtig werden oder verletzt sind. Neben medizinischer Grundlagen zur Situation „hilflose Person im Baum“ geht es vor allem um die Erlernung von Rettungsgrundlagen, mit denen die Verunglückten auf den Boden gebracht werden können. Ein großer Teil des Workshops besteht aus dem üben von Rettungen, also bringt euer Klettermaterial mit. Der praktische Teil des Workshops ist nur für Teilis geeignet die sich sicher und routiniert im Seil bewegen können.

Rescuing helpless persons in climbingsituations.
What to do when your climbingmates are exhaustet and/or disoriented, unconscious or hurt. Besides medical basics on the situation „helpless person in a tree“ this workshop is about bringing helpless persons back to the ground. A big part of this workshop will be to practise rescueing , so bring your climbing equipment. The practical part of this workshop is just for experienced people which are able to climb safely.

Von Baum zu Baum.
Weil es praktisch ist ohne abzukletter die Bäume wechseln zu können gibt es Seilverbindungen zwischen Bäumen (Traversen).In den Workshop wollen wir uns den Bau und die Benutzung von Traversen und die physikalischen Besonderheiten dieser Kletterstruktur genauer anschauen. An dem Workshop darf nur teilnehmen wer auch den Baumkundeworkshop „Mein Freund der Baum“ mit besucht hat. Wer einen Klettergurt hat bitte mitnehmen, die Teilnahme ist aber auch ohne Gurt möglich.

Tree to tree
It’s pretty usefull to get to another tree without climbing down. So therefore we got rope connections between tress (traverses). In this workshop we want to talk about some physical specialtitys of traverses and how to build and use them. You only may take part in this workshop if you‘ve also taken part in the Workshop „My friend the tree“. If you‘ve got a climbing harnest please take it with you but you can also join the workshop without a harnest.

Mein Freund der Baum. Hippiekitsch? Nein spannend!
Bäume sind faszinierende Lebewesen die eine ganze Reihe an Takticken haben sich ihrer Umgebung anzupassen und mit Problem umzugehen. Das führt nicht immer dazu, dass ein Baum als klettertauglich eingestuft werden kann. Wir wollen uns also anguggen wie Bäume wachsen, was Probleme für Bäume sind und welche Konsequentzen wir für unseren Kletteraktivismus daraus ziehen sollten.

My friend the tree. Hippie shit? No interresting!
Trees are fascinating beeings which got a hole bunch of technikes to adjust to their enviroment and handle problems. This doesn‘t always end up in a tree which we can look at as ready for climbing. We want to look at how trees grow, what problems they got and which consequentzes that has for our climbing activism.